| 00.00 Uhr

Handball
SV Straelen braucht ein Erfolgserlebnis

Straelen. Handball-Oberliga, Frauen: Am Samstag um 18 Uhr tritt die Mannschaft beim Rheydter TV an. Straelens Coach Manfred Wählen fordert sein Team dazu auf, kühle Köpfe zu bewahren.

Die Ansage ist klar: "Das Thema Nordrheinliga müssen wir aus den Köpfen bekommen. Jetzt geht es einzig und allein darum, wieder zu punkten", fordert Straelens Coach Manfred Wählen vor dem Aufeinandertreffen mit dem Rheydter TV.

Zu schwach bis enttäuschend waren die zuletzt gezeigte Leistungen der Grün-Gelben, als dass man der Begegnung mit dem Liganeuling entspannt entgegensehen könnte. Der hat zwar erst zwei Pluspunkte auf dem Konto, doch fielen die Niederlagen der Rheydterinnen durchweg knapp aus. "Das ist ein Aufsteiger mit Potenzial", sagt Wählen, der den Kontrahenten bereits beobachten konnte.

Die Mischung macht's bei den Gastgeberinnen. Routiniers wie Rückraum-Shooterin Jennifer Nacken geben blutjungen Talenten den nötigen Halt. "Das Spiel des RTV ist, ähnlich wie das unsrige, von vielen Höhen und Tiefen geprägt. Am Ende könnte es darum gehen, wer über 60 Minuten einen technischen Fehler weniger gemacht hat", weiß Manfred Wählen um die derzeit größte Baustelle seiner Mannschaft.

Für die Grün-Gelben geht es letztlich darum, die einfachen Sachen konsequent richtig zu machen. "Das Gute ist: Es gibt viel Luft nach oben. Was die Mädels brauchen, um den Kopf frei zu bekommen, sind Erfolgserlebnisse. Die kommen aber nicht von alleine", weiß der SVS-Coach. Auch nicht gegen den bisher wenig erfolgreichen Liganeuling.

Angepfiffen wird die Begegnung am Samstagabend um 18 Uhr in der Halle Rheydt-West. Vielleicht wieder mit von der Partie sein könnte Anika Sewing. Das würde zumindest die angespannte Personallage bei den Blumenstädterinnen etwas verbessern. Hinter ihrem Einsatz steht aber noch ein großes Fragezeichen.

(terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SV Straelen braucht ein Erfolgserlebnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.