| 00.00 Uhr

Handball
SVS verliert letztes Spiel des Jahres

Straelen. Handball-Regionalliga Nordrhein: Die Frauen des SV Straelen gingen bei der Turnerschaft St. Tönis leer aus. Das Team von Trainer Thomas Hoffmann unterlag mit 27:32 (14:19). Grün-Gelb überwintert auf dem drittletzten Tabellenplatz. Von Michael Terhoeven

Aus dem erhofften guten Jahresende für den Handball-Regionalligisten aus der Blumenstadt wird nichts. Die Frauen von Trainer Thomas Hoffmann verloren das wegen des Wintereinbruchs ausgefallene Spiel bei der Turnerschaft St. Tönis mit 27:32, nachdem sie beim Seitenwechsel mit 14:19 hinten lagen.

Das einzig Gute nach dem verlorenen Nachholspiel in Tönisvorst ist, dass die Blumenstädter in der Tabelle nach wie vor über dem ominösen Strich stehen, der über Abstieg und Klassenerhalt entscheidet. Ein Punkt beträgt nach neun von insgesamt 22 auszutragenden Spielen der Vorsprung auf den Neusser HV, der als Tabellenvorletzter den ersten von zwei Abstiegsplätzen einnimmt. "Das war keine gute Leistung von uns", sagte SVS-Coach Thomas Hoffmann nach der Partie. Viel zu fehlerhaft und ausrechenbar habe seine Mannschaft agiert, es dem auf seine Konterchancen lauernden Gegner über weite Phasen relativ einfach gemacht.

Es war vor allem die offensive Deckung, die den Blumenstädtern über 60 Minuten Kopfzerbrechen bereitete. Anstatt diese mit schnellem Laufspiel zu knacken, wurde viel zu oft das riskante Anspiel an den Kreis probiert. "Außerdem haben wir uns häufig zu nah an der Abwehr bewegt. Das hat St. Tönis in die Karten gespielt", erklärt Straelens Trainer zahlreiche Ballverluste, die die Turnerschaft via Gegenstoß in Tore verwandelte. Trotz dieser Unzulänglichkeiten im Offensivspiel der Grün-Gelben blieb die Begegnung bis zum 12:11 (23. Minute) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Anschluss daran stand die Turnerschaft jedoch stabiler in der Deckung, spielte vorne die Angriffe variabler zu Ende und nutzte besser ihre Möglichkeiten. Insbesondere Rabea Brüren hatte sichtlich Spaß am letzten Match des Jahres und war mit elf Toren nahezu an jedem dritten Treffer ihrer Mannschaft beteiligt. Das machte sich dann sehr schnell auch auf der Anzeigetafel bemerkbar. Zur Pause hieß es 19:14 für den Gastgeber.

Während der Halbzeitpause schüttelten sich die Straelener Handballerinnen kurz und versuchten, dem Gegner doch noch beizukommen. Tor um Tor robbte sich Grün-Gelb an St. Tönis heran und verkürzte in der 36. Minute durch einen von Annika Sewing verwandelten Strafwurf auf 19:21. Doch aufgrund der insgesamt größeren individuellen Klasse auf Seiten der Gastgeber war für Straelen an diesem Abend einfach nicht mehr möglich.

"Wir waren in vielen Momenten einen Tick zu langsam - physisch und psychisch", sagte SVS-Trainer Hoffmann. Erneut setzte sich die Turnerschaft auf fünf Tore ab (26:21) und ließ fortan nichts mehr anbrennen. In der Schlussphase wechselte Straelens Trainer munter durch. Am Ergebnis änderte das nichts mehr - weder im Positiven, noch im Negativen.

SV Straelen: Schumann, Lennartz - Heuvels (5), Fiedler (5/1), Sewing (5/3), Maes (4), K. Janssen (4/1), Linßen (2), Ripkens (1), Sieben (1), Prior, van Bebber, J. Janssen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SVS verliert letztes Spiel des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.