| 00.00 Uhr

Handball
TV Aldekerk behauptet Platz eins, SV Straelen enttäuscht erstmals

Aldekerk/Straelen. Handball-Oberliga der Frauen: Mettmann Sport - TV Aldekerk 27:32 (13:14). ATV-Trainerin Dagmara Kowalska zeigte sich nach der Begegnung insgesamt zufrieden. Zwar nicht unbedingt mit der Leistung ihres Teams, dafür aber mit dem Ergebnis. "Gegen Straelen und Lank haben wir auch nicht gut gespielt und beide Partien verloren. Im Gegensatz dazu haben wir diesmal beide Punkte mitnehmen können", sagte sie.

Der Tabellenführer, der jetzt 22:4-Punkte auf seinem Konto hat, hatte in der Sporthalle in der Herrenhauser Straße keine gute erste Halbzeit gezeigt und zur Pause nur knapp mit 14:13 geführt. Nach dem Seitenwechsel lief es dann jedoch von Beginn an deutlich besser. In der Abwehr verteidigten die Grün-Weißen endlich aggressiv und störten die Aktionen der Gastgeberinnen schon im Ansatz. Vor allem Lena Heimes nutzte die Chancen zum Gegenstoß gut aus, so dass sich der Titelaspirant mit zunehmender Spieldauer absetzen konnte.

"Die Mannschaft hat sich von den Ausfällen zunächst etwas verunsichern lassen und die Nervosität erst spät abgelegt", erklärte Kowalska die lange Anlaufzeit des ATV. Doch in der Schlussphase hatten ihre Schützlinge das Geschehen fest im Griff und fuhren letztlich einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Die Spielerinnen ließen den Samstagabend auf der Weihnachtsfeier des ATV ausklingen und stießen mit den männlichen Kollegen auf die Tabellenführung an. Bereits am Donnerstag trifft die Mannschaft ab 20.30 Uhr in der Vogteihalle in einer vorgezogenen Begegnung auf die SG Überruhr. TV Aldekerk: Schindowski, Cengiz - Heimes (9), Kern (6), F. Huppers (6/4), A.Huppers (4), Rottwinkel (2), Bleckmann (2), Akeredolu (1), Nagel (1), Beyer (1) und Benninghoff.

SG Überruhr - SV Straelen 33:24 (16:12). Das hatte es in dieser für die Grün-Gelben bislang so erfolgreichen Saison in dieser Form noch nicht gegeben. Trainer Harry Mohrhoff war nach der Niederlage seiner Mannschaft nicht nur enttäuscht, sondern regelrecht verärgert. "Überruhr ist keine schlechte Mannschaft. Man kann dort verlieren. Doch nicht auf die Art und Weise, wie wir heute verloren haben", ließ Straelens Trainer Dampf ab. "Wir haben es dem Gegner zu einfach gemacht und uns am Ende abschießen lassen."

Es waren vor allem die vielen kleinen und großen technischen Fehler, die Mohrhoff zunächst zur Weißglut und schließlich der Verzweiflung nahe brachten. "Gefühlt haben wir uns 15 Abspielfehler geleistet. Das wird in der Oberliga bestraft." In der Tat. Mit dem Treffer zum 5:4 lagen die Grün-Gelben letztmals vorn, rannten anschließend permanent einem Rückstand hinterher, der in den Minuten vor dem Seitenwechsel von 11:12 auf 12:16 anwuchs.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Gastgeberinnen aus Essen, bis auf 23:16 davonzuziehen. "Uns fehlten an allen Ecken und Enden ein paar Prozentpunkte. An Cleverness, Aggressivität, Ballsicherheit und einigem mehr", meinte der Straelener Trainer. Und dennoch startete seine Mannschaft noch einmal eine kleine Aufholjagd. Beim Stand von 24:26 waren die Gäste plötzlich wieder ganz nah dran. Mohrhoff: "Leider haben wir uns dann einige überflüssige Fehlpässe geleistet. Und das war's dann endgültig", kommentierte Harry Mohrhoff die höchste Saisonniederlage.

SV Straelen: Pieper, Bleidtner - Sewing (8/5), Linssen (6), Fiedler (4), Geelen (2), Zoé Daguhn (2), Heckmanns (1), Heuvels (1), van Bebber, Zina Daguhn, Maes.

(CaB/terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Aldekerk behauptet Platz eins, SV Straelen enttäuscht erstmals


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.