| 00.00 Uhr

Handball
TV Aldekerk bleibt auf Titelkurs

Handball: TV Aldekerk bleibt auf Titelkurs
Maike Kern bekam für ihre starke Vorstellung im Rückraum nach der Begegnung ein Sonderlob von ATV-Trainerin Dagmara Kowalska. FOTO: Seybert
Aldekerk. Handball-Oberliga der Frauen: TV Aldekerk - HSG Radevormwald/Herbeck 27:17 (17:9). Gegen den Aufsteiger kam der Tabellenführer aus Aldekerk gestern zu einem glanzlosen, aber zu keiner Zeit gefährdeten Erfolg.

Die Gäste aus dem Bergischen Land hatten eine Taktik mit an den Slousenweg gebracht, die gleichermaßen ungewöhnlich wie insgesamt wirkungslos war. Neben fünf Angreiferinnen agierte eine wurfgewaltige Milena Matyssek im Rader Rückraum, die bei Freiwürfen insgesamt zwölf Mal hinlangte, ansonsten aber kaum ins Spielgeschehen eingriff.

"Da waren wir zu Beginn etwas überrascht", sagte ATV-Trainerin Dagmara Kowalska, "doch kam uns das Spiel ohne Kreisläufer in der Abwehr entgegen." Bis auf die Linkshänderin strahlten die Gäste auch kaum Torgefahr aus, so dass sich die Grün-Weißen nach dem Treffer zum 8:6 bis zur Halbzeit deutlich absetzten konnten.

Da die Gäste auch nach der Pause stur an ihrem Konzept festhielten, war früh klar, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Die HSG stand in der Defensive noch recht ordentlich, doch reichte das nicht, um den Titelaspiranten ins Straucheln zu bringen. Dennoch war Kowalska mit dem Auftritt ihrer Mannschaft nicht zufrieden. "Meine Mannschaft hat die taktische Marschroute heute zu oft verlassen", kritisierte sie nach der Begegnung. Die Trainerin musste mit ansehen, wie ihr Team die Angriffe oftmals zu früh abschloss und sich die Spielerinnen in Einzelaktionen verstrickten. "Phasenweise haben wir gut gespielt, aber insgesamt haben wir das nicht gut gelöst", sagte Kowalska. Dennoch hatten die Aldekerkerinnen genügend gute Aktionen, um das Spiel souverän nach Hause zu schaukeln.

Neben zwei guten Torhüterinnen bekam Maike Kern, die in der Rückraummitte die Fäden zog, ein Sonderlob der Trainerin. Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht, am Donnerstag steht schon das schwere Auswärtsspiel in Wülfrath auf dem Plan. Der Vorsprung auf Verfolger Fortuna Düsseldorf, der bereis am Samstag mit 34:30 in Überruhr gewonnen hatte, beträgt weiterhin zwei Punkte.

TV Aldekerk: Schindowski, Steller - Kühn (7), Kern (6), Heimes (5), Rottwinkel (4/2), A. Huppers (3/1), Beyer (1), F. Huppers (1/1), Grützner, Benninghoff, Nagel, Kunert.

(CaB)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Aldekerk bleibt auf Titelkurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.