| 00.00 Uhr

Geldern
50 Jahre nach der Schulentlassung ein Klassentreffen in Emsdetten

Geldern. HARTEFELD/EMSDETTEN Mit einem Kleinbus sind 13 ehemalige Schüler der St.-Antonius-Volksschule in Hartefeld zu einem Klassentreffen bei ihrem Mitschüler Herbert Speemanns nach Emsdetten gereist. Dort traf auch Karl Walther mit dem Zug aus Varel ein, so dass es ein freudiges Wiedersehen 50 Jahre nach der Schulentlassung gab. Nach einem kleinen Rundgang durch die Stadt mit ihrer langen Geschichte der Wannenmacher und der Textilindustrie ging es in das Soziokulturelle Zentrum in Stroetmanns Fabrik.

Bei der Awo wurden die Niederrheiner von der Stellvertretenden Bürgermeisterin Marita Haude bei Kaffee und Kuchen empfangen. Eine Power-Point-Präsentation ließ alte Erinnerungen aufleben, und so ergab sich schnell eine lebhafte Diskussion. Ein Besuch des Heimatmuseums schloss sich dann an. Hier gab es nicht nur einen Einblick in das Leben in die Zeit der Textilindustrie, sondern auch viele Erinnerungen bei der Besichtigung der Alltagsexponate, die dort ausgestellt waren.

Abends gab es natürlich auch in gemütlicher Runde noch einen langen Austausch alter Geschichten und auch ein fröhliches Beisammensein. Herbert Speemanns hatte das Programm mit Hotel und Stadtrundgang organisiert. Es war nach Varel bei Hamburg und Wolfach-Kirnbach im Schwarzwald das dritte Treffen außerhalb von Hartefeld bei einem dort mittlerweile ansässigen ehemaligen Mitschüler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: 50 Jahre nach der Schulentlassung ein Klassentreffen in Emsdetten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.