| 00.00 Uhr

Geldern
Bericht über die Arbeit in Anatuya beim Seniorentreff mit vielen Besuchern

Geldern. STRAELEN Der Senioren-Treff der Alten- und Rentnergemeinschaft (ARG) begann mit einem Gottesdienst in St. Peter und Paul, den Pastor Christoph Scholten aus Kranenburg mit den fast 70 Besuchern feierte und in den er auch die Menschen in Anatuya mit einschloss. Er erinnerte an seine Kaplanszeit in Straelen bis zum Jahre 2006. Im Gemeindehaus wurde er vom ARG-Team herzlich begrüßt. Auch Pastor Ludwig Verst sowie die neue Pastoralreferentin Maria van Eickels gesellten sich dazu.

Nach der gemeinsamen Kaffeetafel berichtete er sehr umfangreich mit Bildern von einer zweiwöchigen "Reise durch die Diözese Anatuya" in Argentinien, die seit vielen Jahren Partnerschaften unter anderem mit Straelen, Kranenburg und Nütterden unterhält. Beeindruckend waren die Erlebnisse von Gemeindearbeit in Matara und anderen Orten, in denen die dort ansässige Pastoralreferentin Karola Brüker als Seelsorgerin wirkt. Besichtigt wurden die örtlichen Einrichtungen, wie Kindergärten, Schulen, Jugendtreffs, Kapellen, Gemeindezentren und Ziegeleien, die auch durch Spenden vom Niederrhein unterstützt wurden.

Auch konnte er an der Jubiläumsfeier der Gemeinde Matara teilnehmen. Die Bilder und Berichte zeigten jedoch auch, dass "partnerschaftliches Handeln weiterhin vonnöten sein wird", wie Scholten bestätigt. Karola Brüker wird im nächsten Monat wieder Straelen besuchen und am 30. Mai im Gemeindehaus ausführlich über ihre Gemeindearbeit in Anatuya berichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bericht über die Arbeit in Anatuya beim Seniorentreff mit vielen Besuchern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.