| 00.00 Uhr

Issum
Töpfermarkt Sevelen als Einheitserlebnis

Issum: Töpfermarkt Sevelen als Einheitserlebnis
Viel Gelegenheit, zwischen den Käufen miteinander zu plaudern, gab es beim Sevelener Töpfermarkt. FOTO: Markus van Offern
Issum. Am Tag der Deutschen Einheit zum 26. Mal gab es ein breit aufgestelltes Straßenfest mit Markt, Kindertrödel und Bühnenprogramm. Vor allem selbst gemachte Dekorationen konnten erworben werden. Von Sina Honnen

Man hätte meinen können, ganz Sevelen und auch der Rest der Welt wollte am Samstag den Töpfer- und Handwerkermarkt besuchen, so katastrophal erschien die Parksituation am frühen Nachmittag. Das sollte aber auch das einzige Ärgernis an diesem milden und sonnigen Herbsttag bleiben. Denn hatte man sein Gefährt erst einmal in einer der Seitenstraßen abgestellt oder war noch besser zu Fuß oder mit dem Rad gekommen, stand einem entspannten Bummel rund um den Kirchplatz nichts mehr im Wege.

Besonders Familien mit Kindern und Liebhaber von Kunst, Kitsch und Krams kamen bei dem Angebot, das trotz des Namens weit mehr als Töpferarbeiten zu bieten hatte, auf ihre Kosten. Strickware, Gewürze, Dekorationsartikel aus Kupfer, Glas oder Keramik, sowohl fürs Haus als auch für den Garten - vieles davon liebevoll gestaltete und oft auch selbst hergestellte Handarbeiten. Passend zur Jahreszeit boten die Händler auch Herbstgestecke, Vogelhäuschen oder Kürbisse an.

Immerhin ist aber schon in 82 Tagen Heiligabend, da sorgt man am besten schon mal vor: An dem ein oder anderen Stand versteckten sich nämlich bereits am Tag der Deutschen Einheit die ersten Weihnachts- und Schneemänner. Freunde von individueller Herbstmode freuten sich über Handtaschen, Halstücher oder Gürtel zu erschwinglichen Preisen oder statteteten den ortsansässigen Schuh- und Bekleidungsgeschäften einen Besuch statt, die mit Rabatten die Deutsche Einheit feierten.

Wer aber immer noch kein passendes Mitbringsel auf dem Markt gefunden hatte, konnte sich noch einmal auf dem Kindertrödelmarkt nach etwas Passendem umsehen, wo die kleinsten Verkäufer zusammen mit ihren Eltern hauptsächlich um gebrauchte Spielwaren und Kinderkleidung verhandelten. Abwechslung vom Stillsitzen fanden die Kinder auf dem Kirchplatz: Karussell, Zuckerwatte, Schaukeln und eine Hüpfburg beschäftigten die Kleinen, während Mama und Papa bei einem kühlen Getränk am Bierpavillon zuschauten.

Für das kulinarische Wohl war in jeglicher Hinsicht gesorgt, so dass niemand hungrig nach Hause gehen musste.

Werner Burghard von der Vereinsgemeinschaft Sevelen, die gemeinsam mit der Interessensgemeinschaft Ausrichter des 26. Töpfermarktes war, zeigte sich zufrieden mit dem Konzept. Aus der ursprünglichen Idee, den Tag der Deutschen Einheit als neuen Feiertag zu feiern und dabei gleichzeitig an Sevelen als alten Standort der Töpferei zu erinnern, habe sich ein vielfältiges Angebot "mit allem möglichem an Handwerk" entwickelt. "Rund um die Kirche ist das ein sehr geselliges Miteinander und gemütliches Beisammensein", freute sich Burghard. Also lief in Sevelens Ortsmitte am Samstag genau das ab, was zu einem Tag der Einheit passt.

Zwischen 10 und 18 Uhr wurde auch immer wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm dargeboten: Der Musikverein aus Kapellen war zu Gast, ebenso spielte eine holländische Jux-Kapelle auf, und die Zumba-Damen aus Issum, die für Donnerstag, 7. November, zu einer Halloween-Zumba-Party mit passender Kostümierung einluden, zeigten sich ausgesprochen beweglich.

Insgesamt feierten Groß und Klein ein tolles Dorffest in Sevelen, an dessen Erfolg man auch zur Feier des 26. Einheitstags im nächsten Jahr anknüpfen will.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Töpfermarkt Sevelen als Einheitserlebnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.