| 00.00 Uhr

Geldern
Zwei Bands zur Eröffnung vom "Gasoline Blues Club"

Geldern. Felix Pickers ist froh. "Wir haben es, nach fast einem Jahr Pause, geschafft, unsere beliebte Reihe zu retten", schreibt einer der Aktiven im Culturkreis Gelderland. Am Samstag, 18. November, öffnet der "Gasoline Blues Club" im Freizeitcenter Janssen, Dieselstraße 3. Der Culturkreis Gelderland präsentiert ab 20.30 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) Ralph de Jongh aus den Niederlanden und die östereichische Künstlerin Meena Cryle mit der Chris Fillmore Band.

Ralph de Jongh ist die größte Entdeckung in der niederländischen Blues-Szene des 21. Jahrhunderts. Er ist Preisträger des Dutch Blues Award 2011 und der Dutch Blues Challenge 2014. Seine Performance schafft eine Atmosphäre, die uns mitnimmt in den Sound des Blues der Zwanziger des vorigen Jahrhunderts der amerikanischen Südstaaten und der Sixties von Keith Richards und Mick Jagger. De Jongh spielt mit einer Leidenschaft, Dynamik und einem Enthusiasmus, wie man sie selten erlebt. Er ist seiner großen Liebe - dem Blues - aufrichtig treu. Er ist ein junger Mann, der sich eigensinnig für eine musikalische Kultur im Stil von Robert Johnson, Son House, Elmore James und Muddy Waters entscheidet.

Meena Cryle and Chris Fillmore bilden ein Gespann, das in dieser Intensität im gegenwärtigen Musikbusiness nicht oft zu finden sein dürfte. Bei beiden merkt man, dass Musikalität, Gefühl, Seele und Genre keine Frage der Herkunft sind, sondern aus dem Ich wachsen, wenn dieses kompromisslos von der Leine gelassen wird. Kompromisslos ist auch ihr Songwriting, sie bedienen sich so einiger Genres, reihen sie aneinander, nehmen raus, was ihnen gefällt, und es entsteht etwas vollkommen Eigenständiges, das noch dazu von ihrem außergewöhnlichen musikalischem Talent beseelt wird.

Und weil man dem Blues nachsagt, er sei bodenständig, erdig und leidenschaftlich, findet man die vier Alben ("Try me", "Feel me", "Tell me", "In Concert") von Meena Cryle and The Chris Fillmore Band auch im Bluesregal, wobei in diesen beiden Musikern noch etwas anderes schlummert, etwas, das tiefer ist als die Nacht finster. Das zeigen sie auch in der ungewöhnlichen Leidenschaft bei dem was sie auf der Bühne abliefern - beide sind Künstler die einfach ganz genau wissen was sie tun, weil sie vollkommen bei sich sind.

Wer auf Americana-Musik steht, John Lee Hooker und Stevie Ray Vaughan Alben im Regal stehen hat und auf Tom Waits oder Janis Joplin abfährt, der sollte es auf keinen Fall verpassen, Meena Cryle und Chris Fillmore auf der Bühne zu erleben.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro im Freizeitcenter Janssen, bei Bücher Keuck und online bei www.culturkreis-gelderland.de. An der Abendkasse kosten die Tickets 18 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Zwei Bands zur Eröffnung vom "Gasoline Blues Club"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.