| 00.00 Uhr

Goch/Emmerich
KAB Pfalzdorf besichtigt das Rhein-Waal-Terminal

Goch/Emmerich. Am Donnerstag, 20. Oktober, 15 Uhr, besichtigt die KAB Pfalzdorf in Emmerich den Rhein-Waal-Terminal (RWT). Die Führung beginnt am Bürogebäude des RWT in der Werftstraße 6 in Emmerich.

Direkt vor der niederländischen Grenze gelegen, ist der Rhein-Waal-Terminal Emmerich den bedeutenden Nordseehäfen Rotterdam sowie Antwerpen so nah wie kein anderer deutscher Binnenhafen. Die Tradition des Emmericher Rheinhafens reicht bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts zurück. Das erste Hafenbecken wurde erstmals 1640 urkundlich erwähnt.

Die moderne Hafenanlage umfasst heute mehr als 35.000 Quadratmeter mit einer Uferlänge von rund 1000 Metern zu Umschlagzwecken. Der Hafen kann durch die ideale Anbindung an Straße und Schiene viele Dienstleistungen anbieten. Dazu gehört unter anderem ein täglicher Binnenschiffsdienst in die Häfen Rotterdam und Antwerpen sowie die Organisation von Vor- und Nachlauf der Container von und zu den Seehäfen. Durch zwei Containerbrücken mit einer Traglast von bis zu 50 Tonnen wird ein sicherer Umschlag zwischen Schiff und Bahn oder Lkw gewährleistet. Zudem werden spezielle Flurfördergeräte mit modernster Technik eingesetzt. Außerdem betreibt die Rhein-Waal-Terminal-GmbH eine weitere Krananlage an der Kaimauer des europaweit größten Kupferdrahtherstellers Deutsche Giessdraht.

Die Führung dauert etwa eine Stunde und ist kostenlos. Treffpunkt ist um 14.15 Uhr der Leo-Deppe-Platz in Pfalzdorf. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Anmeldungen nimmt Monika Eikmans bis zum 14. Oktober unter 02823 18408 entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch/Emmerich: KAB Pfalzdorf besichtigt das Rhein-Waal-Terminal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.