| 17.59 Uhr

Grevenbroich
27.000 Besucher auf dem Maimarkt

Das war der Maimarkt 2015 in Wevelinghoven
Das war der Maimarkt 2015 in Wevelinghoven FOTO: Berns, Lothar
Grevenbroich. Die Großveranstaltung in Wevelinghoven fiel gestern noch größer aus als sonst. 148 Händler stellten im Ortskern ihre Waren aus, viele Geschäfte lockten mit Schnäppchen. WIG und Unternehmer zeigen sich mit der Resonanz zufrieden. Von Christian Kandzorra

Damit hätten auch die Organisatoren des 28. Maimarktes in der Gartenstadt nicht gerechnet: Die Großveranstaltung entlang der Poststraße und auf dem Marktplatz zog gestern über den Tag verteilt laut Veranstaltern rund 27000 Besucher an - 2000 Besucher mehr als im Vorjahr. 148 Aussteller aus dem Ort und aus der Umgebung präsentierten dort ihre Waren, darüber hinaus lockten viele Geschäfte beim verkaufsoffenen Sonntag mit Sonderangeboten.

In der Mittagszeit erfuhr der Maimarkt noch einmal einen gewaltigen Besucherschub. "Es ist definitiv viel mehr los als in den Jahren zuvor", sagt Rita Allroggen, Vize bei der "Werbe- und Interessengemeinschaft" (WIG) Wevelinghoven. Der Verein verfolgt mit dem Maimarkt seit Jahren ein großes Ziel: Händler zusammenführen, ihnen eine Plattform bieten - und den Einzelhandel in Wevelinghoven stärken.

Denn Fakt ist, dass immer mehr Einzelhändler im dörflichen Umfeld schließen, weil sich das Geschäft nicht mehr rentiert. "Genau das wollen wir vermeiden. Und der Maimarkt bietet eine gute Gelegenheit, den Besuchern zu zeigen, wie vielfältig das Angebot in Wevelinghoven ist", sagt Allroggen.

Die WIG hat den Maimarkt in diesem Jahr optimiert und noch kräftiger als sonst die Werbetrommel gerührt. "Zum Beispiel wurde die Bühne in diesem Jahr auf der rechten Seite des Marktplatzes aufgebaut. Das schafft Platz und bietet mehr Raum für andere Aussteller", erzählt Rita Allroggen, die sich wie die meisten der Anbieter mit dem Maimarkt sehr zufrieden zeigte und sich auch darüber freute, dass sich annähernd 90 Prozent aller Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag beteiligten.

Auch Außergewöhnliches gab's auf der Poststraße zu erleben. So ließ sich etwa Barbara Knopf am Stand vom "Aesthetic Zentrum" auf einem speziellen Tisch liegend die Wimpern verlängern. Und zwar auf offener Straße. Ein Hingucker für die Bürger - und ein besonderes Werbekonzept. "Der Maimarkt beschert uns immer wieder neue Kunden. Das Konzept fruchtet", sagt Kerstin Müller, an deren Stand reges Treiben herrschte.

So auch ein paar Meter weiter bei Michael Kentsch aus Kleinenbroich, der sich vor einigen Monaten mit seinen Lampen-Männchen aus Edelstahl mutig in die Selbstständigkeit stürzte. "Noch sind die Figuren kein Selbstläufer. Umso wichtiger sind solche Märkte für mich und mein Geschäft. Mit dem Maimarkt bin ich sehr zufrieden, einige Aufträge habe ich dadurch gewonnen", sagt der Unternehmer.

Doch die vielen Stände der lokalen Händler waren nicht alles, was die Besucher sich ansehen konnten: Natürlich gestalteten auch wieder die örtlichen Vereine den traditionellen Markt mit. Besonders vielfältig zeigte sich der Turnverein "Germania", der sowohl Judo als auch Balletttänze und jede Menge Turnarten vorführte. Aber auch die Coverband "XString-XPress" begeisterte ihr Publikum mit Livemusik auf der Bühne am Marktplatz, wo zwischendurch neben einer Kindermodenschau auch die Theatergruppe "no.name" zeigte, was sie drauf hat. Die WIG um ihre Vorsitzende Claudia Pannes will den Maimarkt weiter optimieren. Nächstes Jahr soll er zum 29. Mal stattfinden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: 27.000 Besucher auf dem Maimarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.