| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Großes Interesse an "Kultur Extra"

Grevenbroich: Großes Interesse an "Kultur Extra"
Das Ensemble des Düsseldorfer "Kom(m)mödchen" eröffnet das "Kultur Extra"-Programm mit dem Stück "Deutschland gucken". FOTO: Stadt
Grevenbroich. Auch nach dem Jubiläumsjahr 2016 ist das Interesse an "Kultur Extra", dem Kulturprogramm der Stadt, nicht gesunken. Schon jetzt sind die Abonnements 2017 für die erste und zweite Preisgruppe vergriffen. Von Elena Burbach

Seit einem Vierteljahrhundert begeistert die Veranstaltungsreihe "Kultur Extra" die Grevenbroicher mit einer Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Das Interesse ist ungebrochen. Kurz nach dem Start des Vorverkaufs für das 26. Veranstaltungsjahr sind die Abos für die erste und zweite Preisgruppe bereits ausverkauft. Tickets für einzelne Veranstaltungen oder für Abonnements der dritten Preiskategorie sind noch zu erhalten.

Den Auftakt der "Kultur Extra"- Reihe 2017 macht das "Kom(m)ödchen" aus Düsseldorf. Mit dem Stück "Deutschland gucken" kommt das Ensemble am 21. Januar ins Pascal-Gymasium. Es geht um die gemeinsamen Fußballabende einer dreiköpfigen Männerclique und ein Doku-Projekt einer Filmemacherin, das die Auswirkungen des WM-Siegs auf die Psyche der Deutschen zeigen soll. Und das bringt das Männer-Trio mächtig durcheinander.

Kabarettist Christoph Sieber schwäbelt im März in der "Pascal"-Aula. FOTO: Stadt

Im März geht es dann mit dem Kabarettisten Christoph Sieber weiter. Mit seinem Programm "Hoffnungslos optimistisch", führt der gebürtige Schwabe vor, wie Kabarett heute begeistern kann. Sein Fazit: Wir sind unglücklich, weil wir nicht wissen, dass wir glücklich sind. Dabei schreckt er nicht davor zurück, das Publikum mit viel Empörung auf bestehende Zustände aufmerksam zu machen.

Die A-capella-Gruppe "Basta" präsentiert im September in Grevenbroich ihr Programm "Freizeichen." FOTO: Stadt

Nach einer Sommerpause wollen die Jungs der A-cappella-Gruppe "Basta" das Publikum mit ihrem stimmgewaltigen Songs begeistern. Am 30. September sind sie mit ihrem Programm "Freizeichen" zu Gast im Pascal-Gymnasium. Wie Christoph Sieber, widmen sich auch die fünf Kölner dem Thema "Glücklich sein". Und sie führen mit viel Sprachwitz und eingängigen Melodien durch die wichtigsten Themen der Menschheitsgeschichte.

Jürgen Becker beschäftigt sich im November mit der Fortpflanzung. FOTO: Stadt

Einem ganz besonderen Thema widmet sich Jürgen Becker am 18. November. In seinem Programm "Volksbegehren" klärt der Moderator der WDR "Mitternachtsspitzen" sein Publikum auf unterhaltsame Art über die Kulturgeschichte der Fortpflanzung auf, wundert sich über die triebhafte Verhalten der Menschen und philosophiert über Schamgefühl, dessen Ursprung er auf Religion bezieht.

Susanne Pätzold, Axel Strohmeyer und Franco Melis kommen im Dezember 2017 als "Drei Kölsch, ein Schuss". FOTO: Stadt

Den Abschluss der Reihe bildet das Trio "3 Kölsch, ein Schuss", hinter dem "Mitternachtsspitzen"-Akteurin Susanne Pätzold und ihre Teamkollegen Axel Strohmeyer und Franco Melis stehen. Die Improvisationstalente werden am 16. Dezember ihr Programm "Schöner scheitern" in Grevenbroich präsentieren.

Die Veranstaltungen beginnen jewels um 20 Uhr. Einzelkarten gibt es zu einem Preis von 20 Euro. Abos für die dritte Preisklasse sind für 70 Euro in den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Ticket-Infos gibt es unter Telefon 02181 608658.

Die Reihe "Kultur Extra" ist ein Dauerbrenner der Stadt. Immerhin 500 der 700 zur Verfügung stehenden Plätze belegen Abonnenten. Viele von ihnen sind der Reihe seit 25 Jahren treu geblieben - auch um ihren Platz in der ersten Reihe nicht aufzugeben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Großes Interesse an "Kultur Extra"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.