| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Laacher feiern kräftig mit Engelbert und Anita Böttcher

Grevenbroich. Die beiden sind ab heute Abend das Königspaar.

Für zwei Laacher wird der heutige Freitag ein ganz besonderer Tag: Engelbert und Anita Böttcher werden heute Abend, am ersten Tag des Laacher Volks- und Heimatfestes, gekrönt. Vor 30 Jahren hatte der Kronprinz und angehende König seine Frau Anita bei dem Fest kennen gelernt, 2013 wurde geheiratet. Nun repräsentieren sie die Schützen als Königspaar. Dem Sommerbrauchtum sind beide seit langem verbunden. Der gebürtige Büttgener engagierte sich zunächst in Orken und nach seinem Umzug nach Laach dort im Schützenwesen. Seit diesem Jahr ist Engelbert Böttcher stellvertretender Geschäftsführer des Laacher Vereins. Anita Böttcher, ein "Laacher Mädchen", ist von klein auf mit dem Schützenwesen vertraut. Ihre Eltern Willi und Sibille Effertz bildeten 1985/86 das Königspaar. Tochter Anita war mit sechs Jahren Prinzessin, 1987/88 Klompenkönigin. Unterstützt wird das Paar beim Fest von Töchtern und Enkeln im Hofstaat sowie vom Königszug "Laache Jonge" und von den "Laacher Mädchen".

Vier Tage wird gefeiert, den Auftakt bildet heute um 17.30 Uhr das Platzkonzert an der Königsresidenz. Um 18.15 Uhr tritt das Regiment an. Nach Wortgottesdienst und Gefallenenehrung steht die Eröffnungsparade an, um 20 Uhr startet der Krönungsball. Morgen wird beim Schützenball ab 19.30 Uhr weitergefeiert, um 22 Uhr haben die "Jungen Trompeter" ihren Auftritt.

Am Sonntag treten die Schützen um 10 Uhr an, nach der Oberstparade folgt um 11 Uhr das Festkonzert. Ab 16.20 Uhr wird das Regiment bei Umzug und Parade ein prächtiges Bild bieten. Um 18.30 Uhr geht es zum Regimentsball. Der Montag steht im Zeichen der Klompen: Der Klompenzug startet um 17.30, die Klompenparty um 18.45 Uhr. Und um 20 Uhr wird es beim Königsvogelschuss spannend.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Laacher feiern kräftig mit Engelbert und Anita Böttcher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.