| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Neue Tafel begrüßt die Besucher von Frimmersdorf

Grevenbroich. An der Frankenstraße hat der Obst- und Gartenbauverein jetzt eine weitere Tafel aufgestellt, die Besucher des Dorfes Frimmersdorf herzlich willkommen heißt. "Sie soll nicht nur den Namen unseres Ortes hervorheben, sondern auch auf die einstige Eigenständigkeit hinweisen", sagt Vorstandsmitglied Hubert Nellen.

So deutet der Adler auf der Einfahrtseite der Tafel auf das ehemalige Wappen der Gemeinde Frimmersdorf hin, die 1975 zu einem Stadtteil von Grevenbroich wurde. Dieses Emblem ist über die Jahrzehnte hinweg nicht in Vergessenheit geraten, denn viele Frimmersdorfer Vereine tragen es noch auf ihren Fahnen oder Briefköpfen. Auf der Rückseite des Schildes ist ein Lächeln zu sehen: Ein knallgelbes Smiley steht für ein freundliches Wiedersehen, verbunden mit dem Hinweis auf eine "Gute Fahrt".

Die Idee für die mittlerweile zweite Tafel wurde vom Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins einstimmig beschlossen. Entwurf und Konstruktionsdarstellung stammen aus der Feder des zweiten Geschäftsführers Hubert Nellen. Mit den Schildern - die über Mitgliedsbeiträge und Sponsorengeldern finanziert wurden - will die 1920 gegründete Gemeinschaft einen Beitrag zur Dorfverschönerung leisten.

Der Obst- und Gartenbauverein unter der Leitung von Heinz Hochhausen setzt sich bereits seit langem mit großem Engagement für Frimmersdorf ein. So hat er im vergangenen Jahr bereits die dritte Wanderschutzhütte errichtet, zudem wurde die Weihnachtsbeleuchtung erweitert. Darüber hinaus beteiligt sich der Verein regelmäßig am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Beim Kreiswettbewerb, der Anfang dieses Monats abgeschlossen wurde, erreichten die Frimmersdorfer einen guten, immerhin mit 400 Euro dotierten dritten Preis.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Neue Tafel begrüßt die Besucher von Frimmersdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.