| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Online-Ausleihe sorgt für gute Zahlen

Grevenbroich: Online-Ausleihe sorgt für gute Zahlen
Per Klick und individuellem Passwort in das große Verzeichnis von mehr als 20.000 Medien geht es in der Stadtbücherei. Steigende Nutzerzahlen beweisen: Die "Onleihe" wird gut genutzt. FOTO: Andreas Woitschützke
Grevenbroich. Seit 2014 Teil des Netzwerkverbundes "Onleihe Niederrhein", wird das Angebot immer stärker genutzt, nämlich im vergangenen Jahr um etwa plus 36 Prozent. Das Angebot wird weiter ausgebaut, zuletzt durch eLearning-Konzepte. Von Valeska von Dolega

Elektronische Medien lassen sich kaufen, abonnieren, leihen oder gratis abgreifen. Klare Preis-Leistungssieger sind im Wettbewerb die öffentlichen Büchereien. Was die Stiftung Warentest in ihrem Bericht ermittelte, bestätigt Elke Wowra von der Stadtbücherei: Im vergangenen Jahr stieg die Anzahl der Online-Ausleihen um etwa 36 Prozent. Waren es 2016 etwa 6000 Ausleihen, wurden 2017 exakt 8200 Ausleihen registriert. "Das ist ein Erfolg", sagt die stellvertretende Kulturamtsleiterin. Und Ursula Göthling, Chefin der Stadtbücherei - "Stabi" genannt - ahnt: "Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass es dieses Angebot gibt."

Bereits 2014 wurde die "Stabi" Mitglied im großen Verbund namens "Onleihe Niederrhein". Inzwischen sind es 18 Büchereein, die gemeinsame Sache machen. Profiteure sind die Nutzer, "denn es sind mehr als 20.000 Medien, die zur Auswahl stehen", erklärt Elke Wowra. "Kontinuierlich wird der Bestand erweitert. Eine kleine Bücherei wie wir könnte so etwas alleine niemals stemmen." Bücher, Zeitschriften, Tonträger wie CDs und DVDs ebenso wie Hörbücher stehen bei den Usern hoch in Kurs. Vor allem, wenn es sich um aktuelle Bestseller handelt. Aber die Onliner kannibalisieren keineswegs die Zahlen bei den traditionellen Ausleihern: Die Mitgliedzahlen insgesamt sind nicht zurückgegangen, "sondern stabil geblieben", wie das "Stabi"-Team bilanziert.

"Es gibt viele Menschen, die das Online-Angebot zusätzlich nutzen", erklärt Ursula Göthling. 14 Euro kostet im Jahr der Mitgliedausweis für Erwachsene, der bereits die Netzbenutzung beinhaltet. Wer nur online leihen will, zahlt zehn Euro jährlich. Teil der "Onleihe Niederrhein" zu sein, kostet die "Stabi" pro Jahr etwa 5500 Euro. Darin enthalten sind die Kosten, um die Plattform anbieten zu können, sowie die zu entrichtenden Lizenzgebühren für Neuanschaffungen. "Die Umlage richtet sich streng nach Parametern wie zum Beispiel der Einwohnerzahl der jeweiligen Stadt", erklärt Göthling.

Weil das Online-Angebot so gut genutzt wird, hat das "Stabi"-Team es jetzt um ein spezielles Detail erweitert: "Seit Jahresbeginn gibt es auch eLearning", sagen die beiden. Theoretisch lässt sich damit online quasi alles lernen - insbesondere auch Fremdsprachen. "Wir haben jetzt die Lizenzen für Sprachunterricht in Deutsch, Italienisch, Spanisch und Englisch", zählt Alexandra Henrichs, Betreuerin für das Online-Ressort, auf. "Je nach Nachfrage wird auch dieses Angebot steigen", sagt sie. Vor allem bei den Deutschkursen würde ein wichtiger Beitrag für Migranten geleistet.

Berührungsängste mit der Plattform "Internet" braucht niemand zu haben. "Bei Problemen oder Benutzungsfragen bin ich immer da", bietet Hendrichs Hilfe an. Oft seien es Nachfragen, wie das im Netz ausgeliehene Medium nun auf den eReader kommt oder dort "lesbar" ist. Kurse zur Onleihe werden nicht mehr angeboten. "Das hatten wir mal - mit viel zu wenig Resonanz", sagt Alexandra Hendrichs.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Online-Ausleihe sorgt für gute Zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.