| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Schützen binden Jugendliche in die Fest-Planung mit ein

Grevenbroich. Mit dem Biwak am Samstag, 24. Juni, leiten die Gindorfer Sebastianer die "heiße Phase" vor ihrem "Broerfest" ein. Die letzten organisatorischen Einzelheiten zum Bruderschaftsfest vom 8. bis zum 11. Juli wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung unter Leitung von Brudermeister Robert Hoppe und seinem Vize Hans-Wilhelm Becker abgearbeitet.

Dabei diskutierten die Schützen unter anderem auch über Attraktivität und Angebot der Bruderschaftsveranstaltungen im Ort. Fazit: Noch in diesem Jahr wollen sich die jungen Zuggemeinschaften intensiv in die Planung der Vereinsaktivitäten einbringen. "Ziel ist es, die Veranstaltungen der Gindorfer Bruderschaft insbesondere für die jüngere Generation ansprechender und attraktiver zu gestalten", sagt Hoppe. Hierbei werde das alljährliche Schützenbiwak als auch das Patronatsfest und das Schützenfest auf Verbesserungsmöglichkeiten hin geprüft. "Wir möchten gerade den jüngeren Bewohnern unseres Ortes die Gelegenheit geben, sich wieder für unsere traditionellen Feste zu begeistern", sagt Hoppe. Erste konkrete Überlegungen für das kommende Jahr erhofft sich der Brudermeister für die wieder im Oktober anstehende Mitgliederversammlung.

Das nächste Biwak am Samstag, 18 Uhr, wird vom Offizierskorps unter Leitung von Oberst Siegfried Schmautz gestaltet. Die Gäste erwarten Musik der "Schürzenjäger"-DJs, kühle Getränke und Gegrilltes. Bereits um 15 Uhr laden die Jungschüzenmeister Gabi Rodrigo und Norbert Faßbender zum siebten Jungendbiwak der Bruderschaft ein. Es wird ein buntes Programm mit Spaß und Spielen geboten.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Schützen binden Jugendliche in die Fest-Planung mit ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.