| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Selbsthilfe-Tag bietet Tipps rund um die Gesundheit

Grevenbroich. Aktuelle Studien belegen: Jedes dritte Grundschulkind in Europa ist zu dick. Das Thema Übergewicht ist längst unabhängig vom Alter der Betroffenen zu einem gesamtgesellschaftlichen Problem geworden und gewinnt auch in Grevenbroich zunehmend an Bedeutung. Denn: Wer zu viel auf den Rippen hat, riskiert auch, krank zu werden. So zählt etwa Diabetes zu den Folgen eines übermäßigen Konsums von kohlenhydrathaltigen Speisen und Süßigkeiten.

Der Rhein-Kreis hat das erkannt und am Samstag beim 18. "Tag der Selbsthilfe" am und im Kreishaus Grevenbroich über Diabetes informiert. Doch das war nicht die einzige Erkrankung, um die es dort ging. "Insgesamt 18 Gruppen stellen Möglichkeiten zur Selbsthilfe bei beziehungsweise für die Zeit nach verschiedenen Erkrankungen vor",berichtet Kreisgesundheitsamts-Ärztin Renate Gähl (58), die den Tag einmal im Jahr organisiert.

So fanden einige Fachvorträge im Kreishaus statt - darunter auch einer zum Thema "Adipositas" von Krankenhaus-Chefarzt Professor Lothar Köhler, in denen es um die Vielfalt von Behandlungsmethoden ging. Außerdem informierten Kreis-Mitarbeiter über die verschiedenen Formen von Diabetes im "Infomobil" des Landesverbandes "Menschen mit Diabetes NRW". "Bei uns informieren sich auch immer wieder Angehörige", sagt Renate Gähl, die trotz vergleichsweise geringer Besucherzahlen von einer "erfolgreichen Veranstaltung" spricht.

Tipps gab's beim "Tag der Selbsthilfe" unter anderem auch für Stotterer, Menschen mit Rückenschmerzen, für Burnout-Betroffene sowie Bürger, die an Ängsten, Süchten oder Depressionen leiden. Gut angenommen wurde das Angebot des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) um Wolfgang Pleschka. Der Club zeigte ein Fahrrad, das auf ein Gewicht von bis zu 170 Kilogramm ausgelegt ist und sich damit besonders zum Sporttreiben für übergewichtige Menschen eignet. "Denn normale Fahrräder dürfen häufig ein Gesamtgewicht von 100 Kilogramm nicht überschreiten", erklärt Amtsärztin Renate Gähl.

Ein Höhepunkt des "Selbsthilfe-Tages": Insgesamt 16 Menschen, die sich in den einzelnen Gruppen engagieren, ihr Wissen weitergeben, motivieren und sich austauschen, wurden von Bürgermeister Klaus Krützen für ihr teils langjähriges Engagement ausgezeichnet.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Selbsthilfe-Tag bietet Tipps rund um die Gesundheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.