| 00.00 Uhr

Haan
Garten-Messe ist ein Besucher-Magnet

Haan: Garten-Messe ist ein Besucher-Magnet
Ausgefallene Pflanzen und guten Rat von Experten suchen und finden Gartenfreunde auf der GartenLust in Haan. Die Messe zieht jedes Jahr mehr Besucher an FOTO: Olaf Staschik
Haan. Der Verein GartenLust organisierte gestern zum 10. Mal eine Ausstellung auf dem Ernst-August-Jung-Platz. Von Gundel Seibel

Besuchermagnet für Gartenfreunde aus allen Teilen der nahen und fernen Umgebung war gestern wieder die Haaner GartenLust auf dem Ernst-August-Jung-Platz. Das zehnjährige Bestehen feierte der Verein in diesem Jahr mit 70 Ausstellern, auch und vor allem aus den Niederlanden und Belgien. Schon direkt nach Eröffnung des Gartenmarkts wimmelte es nur so von Schaulustigen und Käufern mit Körben und Einkaufstaschen.

Einen Kakibaum von etwas zwei Metern Höhe hatten Miriam Kerim und Martin Wendler schon kurz nach 11 Uhr erstanden. Ein Spontankauf sei es gewesen, sagten die beiden Musiker des Haaner Rock'in Rooster-Clubs. Nächstes Jahr wollen sie schon die ersten Früchte ernten. Seit sieben Jahren kommen sie regelmäßig zur GartenLust, einfach weil es Lust macht.

Viel gelernt von den Pflanzenexperten haben Gudrun und Manfred Schuch aus Remscheid. Die Gartenfreunde wussten vorher nicht, dass man Schwertlilien im Herbst beschneiden muss, damit sie im kommenden Jahr umso stärker blühen. Bei der Gelegenheit haben sie sich gleich auch mit Fischfutter eingedeckt. Aber nicht nur ausgewiesene Iris-Züchter sind auf dem Haaner Blumenmarkt vertreten, sondern auch Fachleute für Rittersporn, Geum oder Fuchsien. 1300 Sorten Iris züchtet Hans Diederen aus Born in den Niederlanden. Schon zum vierten Mal ist er in die Gartenstadt gekommen. Er fahre nur nach Haan und einen weiteren Markt in Belgien, sonst nirgendwo hin: "Weil die Leute hier so interessiert sind und weil es hier so schön ist", sagt der Chef. Die Kroaten Insa und Zoran Malic aus Meckenheim sind GartenLust-Aussteller seit der ersten Stunde. Sie werben für Olivenöl, Lavendel und ihre geliebte Heimatinsel Hvar, auf der an 300 Tagen im Jahr die Sonne scheint. Aber auch auf der Haaner GartenLust schien bisher immer die Sonne, bis auf einmal, weiß die Waldfee Petra Seeberg aus Hilden. Sie arbeitet mit Naturmaterialien und wirbt für ihre Kurse im Weidenflechten. Claudia Siebel-Höch aus Remscheid ist mit ihren zwei Hündinnen Fee und Mirabelle aus zwei Gründen nach Haan gekommen. Zum einen will sie mehr über Gartenkunst erfahren, denn zu Hause konkurriere sie mit zwei Expertinnen, nämlich Mutter und Schwester. Und zum anderen hat sie sich hier mit Freunden verabredet, um ein paar schöne Stunden zu verbringen. Während ein Vater den Kinderwagen kurzerhand zum Pflanzentransportmittel umfunktioniert hat, sucht er erst einmal seine entlaufenen Kinder. "Die Palmen müssen sofort in die Erde", sagt er aufgeregt und düst davon. Die Verkäufer im Hephata Gartenshop vom Benninghof in Mettmann wissen vor lauter Käufer-Andrang nicht, wo ihnen der Kopf steht. Die gesunden Pflanzen zu reellen Preisen verlocken Kunden scharenweise.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Garten-Messe ist ein Besucher-Magnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.