| 00.00 Uhr

Haan
Willkommens-Heft für Flüchtlinge liegt vor

Haan. Caritas und Soroptimist-Club spendeten das Geld für den Prospekt, der in den Haaner Unterkünften verteilt wird. Von Gundel Seibel

Einen so genannten "Welcome Guide" - zu Deutsch: Willkommensführer - für in Haan ankommende Flüchtlinge haben die Vertreter mehrerer Gruppen und Vereine an Bürgermeisterin Bettina Warnecke übergeben. Die 16-seitige Broschüre will Flüchtlingen in Haan eine erste Orientierung geben.

Ausgearbeitet wurde der Führer von der Arbeitsgruppe "Flüchtlingshilfe Haan" in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtskoordinatorin für Flüchtlingshilfe der Caritas im Kreis Mettmann, Susanne Schad-Curtis. Die Arbeitsgruppe wurde im Oktober 2015 gegründet, um die Hilfeleistungen für Asylbewerber zu bündeln und abzustimmen.

Im Haaner Soroptimist-Club, ein Zusammenschluss berufstätiger Frauen, und der Caritas haben sich Finanziers der Broschüre gefunden. Außerdem gab es vom Land NRW Fördergelder. Dazu Monika Neumann, Präsidentin des Soroptimist-Clubs: "Wir wollen die ehrenamtliche Arbeit unterstützen und stärken." Linda Dylla, Sprecherin der Arbeitsgruppe, bedankte sich für die großzügige Spende. Dabei wirkten auch ihre Mitglieder tatkräftig mit: Grafik-Designerin Sylvia Dergwill hat die Arbeit am Welcome Guide fachmännisch begleitet.

Außerdem haben an der Broschüre mitgearbeitet: Birgit Annighöfer-Lütke, Heike Bonn, Sabine Rukavina, Anno Schmitz und Olaf Cantow. In dem Heft werden die wichtigsten Adressen von Behörden, Supermärkten, Ärzten, Sportvereinen und vieles mehr in Haan und Gruiten aufgelistet. Der Guide wurde in einer ersten Auflage von 500 Exemplaren in fünf verschiedenen Sprachen gedruckt. Verteilt wird er überall dort, wo Flüchtlinge wohnen oder zu Gesprächen erwartet werden. In zwei Stadtteilplänen von Haan und Gruiten sind auch die Standorte beispielsweise der Kleiderkammer, des Jugendamts oder der Haaner Tafel gekennzeichnet.

Im Kreis Mettmann sei diese Broschüre bereits lobend zur Kenntnis genommen worden, sagte Susanne Schad-Curtis. Bürgermeisterin Warnecke bedankte sich bei den Ehrenamtlern für die hervorragende Arbeit und versprach Unterstützung für weitere künftige Aufgaben.

Das nächste Projekt der Innovations-Gruppe ist ein Fahrradtraining für Flüchtlinge, die sich mit den deutschen Verkehrsregeln oft nicht auskennen. Daher ist es bereits häufiger zu Beinahe-Unfällen gekommen. Die Ehrenamtler wollen zu diesem Thema vor Ort die Flüchtlinge informieren und aufklären, kündigte Linda Dylla an. In Haan leben aktuell 460 Flüchtlinge, sagte die Bürgermeisterin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Willkommens-Heft für Flüchtlinge liegt vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.