| 00.00 Uhr

Hilden
CDU geht gut gelaunt in Wahlkampf

Hilden. Neue und alte Abgeordnete versprechen: Wir werden jetzt schnell liefern. Von Gökçen Stenzel

Die Hildener CDU bestimmte bei ihrer Hauptversammlung im Bürgerhaus jetzt ihre Delegierten für den nächsten Kreisparteitag. Der ist allerdings erst im November - und dazwischen liegt die Wahl zum Bundestag.

Michaela Noll, Bundestags-Vizepräsidentin, brachte es schnell auf den Punkt: Nach der Wahl ist vor der Wahl, ihre eigene Zukunft im Präsidium damit durchaus unsicher. Die Wähler, die diesmal gerade in Hilden so deutlich für die CDU votiert hatten, erwarteten, dass die neue Landesregierung "jetzt schnell liefert". Das sei die beste Empfehlung für den Bundestag im September, aus Düsseldorf war gestern allerdings zu hören, dass die Regierung erst im Juli stehen soll. Noll blieb dabei: "Die Erwartungen unserer Wähler müssen wir einlösen." Wir - das sind in dem Fall vor allem Claudia Schlottmann aus Hilden und Christian Untrieser aus Erkrath.

Beide sind Neulinge im Landtag und damit in guter Gesellschaft: Fast die Hälfte der Union hat noch keine parlamentarische Erfahrung. Beide versicherten, ihre ganze Kraft einsetzen zu wollen und bedankten sich beim Hildener Stadtverband für die Unterstützung im NRW-Wahlkampf. Dessen Vorsitzender Michael Wegmann gab der Arbeit des Vorstands gute Noten und mahnte die "ewigen Nörgler" zu Geschlossenheit. 205 Mitglieder habe die CDU Hilden mit Stand heute, sechs davon seien im Kreisvorstand. Insgesamt waren zur Versammlung 38 Mitglieder gekommen; Vorstandswahlen stehen erst nächstes Jahr wieder an. Die Folgenden sind als Delegierte für den Kreispartetag gewählt: Ingrid Benecke, Norbert Danscheidt, Martin Falke, Thomas Hendele, Ursula Greve-Tegeler, Norbert Schreier, Ralf Küppers sowie Claudia und Rainer Schlottmann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: CDU geht gut gelaunt in Wahlkampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.