| 00.00 Uhr

Hilden
Nach Chaos: Stadtmarketing setzt Ordner anders ein

Hilden. Der Sonntagseinkauf und das frühlingshafte Wetter lockten vor zwei Tagen Tausende in die Hildener Innenstadt. Das Stadtmarketing hatte diesmal sechs Park-Einweiser eingesetzt - weil wegen Bauarbeiten rund 40 Prozent der Parkplätze in der Rathaus-Tiefgarage fehlten und die Sparkassen-Tiefgarage sonntags grundsätzlich geschlossen ist (Betriebserlaubnis). Die Einweiser sollten über alternative Parkmöglichkeiten informieren.

Im Fall der Tiefgarage Sparkasse/P&C taten sie dies jedoch erst unmittelbar vor der Einfahrt. Folge: Frustrierte Autofahrer mussten wenden und produzierten eine Stau-Schau auf der Zufahrt Bismarckstraße. "Die Bismarckstraße direkt an der Einmündung Berliner Straße zu sperren, war zu gefährlich", argumentiert Stadtmarketing-Geschäftsführer Volker Hillebrand: "Wir müssen gemeinsam mit der Stadt eine grundsätzlich andere Lösung finden.

" Ansonsten habe sich der Einsatz der Einweiser aus seiner Sicht bewährt: "Als das Parkhaus Itter-Karree volllief, hat unser Mann den Verkehr über die Schulstraße ableiten können. Die Autofahrer sind zwar sauer, fühlen sich aber nicht so alleingelassen." Deshalb sollen Parkeinweiser auch beim Einkaufssonntag am 20. Dezember zum Einsatz kommen - möglicherweise auch beim Weihnachtsmarkt.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Nach Chaos: Stadtmarketing setzt Ordner anders ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.