| 00.00 Uhr

Hilden
Schützenfest: Aus für die Wilde Maus

Hilden: Schützenfest: Aus für die Wilde Maus
In diesem Jahr stehen beim Heimatfest der Schützen am kommenden Wochenende keine Fahrgeschäfte Nove-Mesto-Platz. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Schützen feiern ohne Fahrgeschäfte auf Nové-Mesto-Platz. Info erreichte Händler zu spät: Wochenmarkt fällt wohl aus. Von Christoph Schmidt

Heute beginnt das viertägige Heimatfest der St. Sebastianer Schützenbruderschaft von 1484 in der Innenstadt. Erstmals seit vielen Jahren werden auf dem Nove-Mesto-Platz keine Fahrgeschäfte stehen, bestätigt Erster Brudermeister (Vorsitzender) der Schützen, Richard Prell: "Schausteller kommen nicht mehr zu uns nach Hilden. Diese Erfahrung machen auch andere Schützenfeste unserer Größe." Offenbar stimmt für die Schausteller die Kasse nicht mehr. Deshalb bleiben sie weg.

Der Nove-Mesto-Platz wird jedenfalls in diesem Jahr von den Schützen nicht bespielt. Stattdessen hätte dort - wie gewohnt - der Wochenmarkt stattfinden können. Wenn denn die Marktbeschicker frühzeitig Bescheid gewusst hätten. "Wir haben am Dienstag erfahren, dass es in diesem Jahr keine Schützenkirmes auf dem Nove-Mesto-Platz geben wird", sagt Ordnungsamtsleiter Michael Siebert: "Wir haben daraufhin mit Marktbeschickern gesprochen. Ergebnis: In der gewohnten Form ist der Wochenmarkt nicht möglich. Wer kommen will, kann kommen. Es kann aber sein, dass nur wenige Händler da sein werden."

"Das Angebot, den Samstagmarkt stattfinden zu lassen, kam für uns zu kurzfristig", erläutert Heidrun Möller, Sprecherin des Markthändlerstammtisches: "Ich habe per Whats App alle möglichen Kollegen angefragt und genau diese Antwort erhalten." Weil der Schützenfest-Termin feststeht, hätten viele Marktbeschicker ihren Verkäuferinnen Urlaub gegeben und entsprechend weniger Ware bestellt. Sie habe auch mit dem Vorsitzenden der Sebastianer-Schützen, Richard Prell, gesprochen und verabredet, dass man sich für das nächste Jahr "rechtzeitig" absprechen will. Die Schützen hätten für 2018 schon Ideen für den Nove-Mesto-Platz, deutet Prell gegenüber der RP an. Darüber zu sprechen sei jetzt noch zu früh.

Die Händler jedenfalls seien sehr daran interessiert, den Wochenmarkt auch am Schützenfest-Samstag auf dem Nove-Mesto-Markt stattfinden zu lassen, erläutert Möller: "Wir haben 80 Prozent Stammkunden. Auf dem Samstag-Markt stehen 27 Händler. Es gibt Stände mit mehr als 1000 Kunden." Wochenmarkt und Schützenfest nähmen sich gegenseitig keine Besucher weg. Das Schützenfest könne im Gegenteil von der hohen Besucherfrequenz des Wochenmarktes profitieren.

Das Stadtmarketing hat kürzlich Besucher der Innenstadt befragt. "In Hilden ist eben immer was los", habe ihm ein Ehepaar gesagt, erzählt Geschäftsführer Volker Hillebrand. Dazu trügen attraktive Veranstaltungen wie Frühlings- und Herbstfest, Modenschau, Weinfest, Künstler- und Büchermarkt, Autoschau und Weihnachtsmarkt bei - Veranstaltungen, die das Stadtmarketing ganz bewusst bündelt.

Das Stadtmarketing hat dem Wochenmarkt kürzlich mit einem neuen Logo, grünen Einkaufstaschen und einem neuen Internetauftritt unter die Arme gegriffen - weil sie für die Stadt so wichtig sind. Kunden können sich unter www.hildener-wochenmarkt.de informieren, wer wo auf welchem Markt steht und was anbietet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Schützenfest: Aus für die Wilde Maus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.