| 00.00 Uhr

Hilden
Sportartikel für Millionen

Hilden: Sportartikel für Millionen
Geschäftsführer Udo Schmitz ist mit seiner Frau Sabine (sie leitet den Bereich Europa-Produktion) stets auf der Suche nach neuen Trends. Alle Produkte werden ausgiebig getestet. FOTO: Christoph Schmidt
Hilden. Das Handelsunternehmen Flexxtrade ist international tätig und beliefert den Fachhandel und Discounter. Vor sechs Jahren ist es in Hilden mit drei Mitarbeitern gestartet: Heute sind es elf. Von Christoph Schmidt

Zelte, Sport- und Outdoor-Artikel, Poolnudeln, Massagerollen: Die Produkte von Flexxtrade kennen Millionen Kunden, das internationale Handelsunternehmen dahinter mit Sitz in Hilden nicht. Natürlich nicht: Denn der Großhändler beliefert ausschließlich den Sportfachhandel wie Intersport, Sport 2000 oder Kaufhof/Karstadt und Discounter. Mit drei Mitarbeitern ist Geschäftsführer Udo Schmitz vor sechs Jahren im Gewerbepark-Süd gestartet. Heute beschäftigt Flexxtrade, das zur Wünsche-Gruppe gehört, elf Mitarbeiter. "Wir wollen weiter expandieren", sagt der 60-jährige Hildener. Auch seine Frau Sabine Schmitz arbeitet bei Flexxtrade. Sie leitet den Bereich Europaproduktion - den hat Flexxtrade besonders im Focus und möchte ihn ausbauen.

40 bis 50 Produkte hat der Großhändler ständig im Programm. Mega-Seller sind die Matten. Davon setzt Flexxtrade 1,5 bis zwei Millionen ab - pro Jahr. "Wir sind der größte Anbieter für Sport- und Outdoor-Matten in Europa", erzählt der Geschäftsführer. Um den Kunden immer wieder Neues und Innovatives anbieten zu können, sucht und analysiert die kleine Firma Trends. "Die AB Matte ist ein Trend aus den USA", erzählt Sabine Schmitz: "Bei Sit-ups unterstützt sie die Wirbelsäule. Wir suchen nach dem optimalen Werkstoff und einem Produzenten. Dann gehen wir mit einem Prototyp zu unseren Kunden." Im vergangenen Jahr hatten Mitarbeiter die Idee zu einem Pop-up-Festivalzelt - vor vier Wochen wurde es in den Läden verkauft. Pop-up-Zelte sind günstige Zwei-Mann-Zelte, die sich von selbst entfalten - also ideal für die Besucher von Musikfestivals. "Wir haben die Zelte mit farbigen Designs versehen, die gut zu Musik-Events passen, und so das Festival-Zelt kreiert", erzählt der Geschäftsführer: "Sie haben sich sehr erfolgreich verkauft." Flexxtrade lässt in China und in ganz Europa produzieren. In Mönchengladbach gibt es ein großes Lager bei einem Spediteur, der die Produkte kommissioniert und ausliefert.

Hilden sei ein idealer Standort, sagt Udo Schmitz: "Wir sind nah bei unseren Kunden. Die Verkehrsanbindung ist hervorragend." Im Gewerbepark-Süd gehe es sehr familiär zu, hebt seine Frau hervor: "Schreiner und Installateur finden wir nebenan." Die gute S-Bahn-Anbindung und die Nähe zur Innenstadt sei besonders für die Mitarbeiter wichtig. "Wir sind froh, dass wir hier bleiben und wachsen können", sagt Geschäftsführer Udo Schmitz: "Wir fühlen uns hier wohl."

"Flexxtrade ist ein typisches Beispiel für das Wirtschaftswachstum, das Hilden erlebt", freut sich Peter Heinze, Teamleiter der städtischen Wirtschaftsförderung: "Es sind kleine Unternehmen, die die meisten Mitarbeiter beschäftigen. Ich finde es bezeichnend, wie viele kleine kreative Unternehmen es in Hilden gibt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Sportartikel für Millionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.