| 00.00 Uhr

Hilden
Stadt stellt 24 Radboxen mit Elektronik-Schlössern auf

Hilden. Wie erwartet hat der Rat der Stadt mit großer Mehrheit entschieden, Fahrradboxen mit elektronischen Schließsystemen anzuschaffen. Sie sollen am S-Bahnhof Hilden-Süd zwischen Richrather- und Schützenstraße aufgestellt werden.

Der Förderantrag ist auf dem Weg, das Projekt wird nur realisiert, wenn es auch tatsächlich gefördert wird. 28.800 Euro müsste die Kommune selber aufbringen, 67.200 Euro (70 Prozent) gäbe es als Zuschuss geschenkt. Die Boxen werden über ein E-Ticket des VRR gebucht und abgerechnet - ein Modell, das etwa die SPD "zukunftsweisend" nennt und Hilden daran beteiligt sehen will. "Vergleichbare Boxen wurden an Essener S-Bahnhöfen mehrfach aufgebrochen. Und Langenfeld ist nach negativen Erfahrungen mit der Elektronik zum traditionellen System mit üblichen Schlössern zurückgekehrt", hatte ADFC-Sprecher Georg Blanchot im Vorfeld gewarnt: vergeblich. Auch die Grünen, die fürs selbe Geld lieber doppelt so viele konventionelle Boxen gesehen hätten, sowie AfD und BA wurden überstimmt.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadt stellt 24 Radboxen mit Elektronik-Schlössern auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.