| 00.00 Uhr

Gesponsert
Hildener verhelfen Kind zu neuem Rolli

Hilden. Sabine Roth strahlt. "Das hätte ich im Leben nicht erwartet, dass wir so viel Hilfe bekommen, von Menschen die wir zum Teil gar nicht kennen." Ihre zwölfjährige Tochter Phoebe leidet an dem "Stickler Syndrom", einem schweren, seltenen Gendefekt, bei dem durch einen Kollagendefekt Knorpel und Bindegewebe nicht gebildet werden. Neben einer starken Kurzsichtigkeit, Hörproblemen, einem Herzfehler und einer angeborenen Gaumenspalte, verursacht die Erbkrankheit auch Gelenksfehlbildungen. Viele Operationen hat Phoebe bereits hinter sich, ihr Rollstuhl ist unentbehrlich in Phasen, in denen es ihr besonders schlecht geht. "Der Rollstuhl ist bereits einige Jahre alt, nun braucht sie einen Neuen, weil sie aus dem alten herausgewachsen ist", erzählt Sabine Roth. 6000 Euro kostet das Basismodell, für das sich die Familie entschieden hat, die Krankenkasse übernimmt 1300 Euro in denen bereits die Kosten für die Anpassung enthalten sind. "Eine Freundin brachte mich auf die Idee, doch eine Facebook-Gruppe zu gründen, um dort eventuelle Sponsoren zu finden."

Innerhalb weniger Tage wurde die Seite "Ein neuer Rolli für Phoebe" wie ein Lauffeuer unter hunderter Hildener Facebooknutzern verbreitet. Neben einzelnen Geldspenden verkaufen verschiedene Mitglieder Dekorationsstücke, Schmuck oder Kleidung, und überweisen den Erlös. Ein Nutzer versteigert einen original EM-Fußball zugunsten der "Rolliaktion." Und "die fabelhaften Verlaufboys" -Mitglieder des Herzlauf Teams - organisierten kurzfristig eine Benefizveranstaltung in der location BARock am Fritz-Gressard-Platz. "Wir haben bei Facebook von Phoebe gelesen und es war uns eine große Ehre, das Event zu gestalten." Bauer Hanten spendierte das Grillgut, 21null3 das Bier, der Büromarkt Hilden und die Teamsportbörse unterstützen ebenfalls. "Wir haben auf diese Weise 560 Euro für Phoebes Rollstuhl zusammenbekommen", sagt Carsten Naujokat vom Herzlaufteam nicht ohne Stolz.

Phoebe ist der ganze Rummel um ihre Person sichtlich unangenehm, dabei wird sie sich an Aufmerksamkeit wohl langsam gewöhnen müssen: die Fünftklässlerin, die das evangelische Schulzentrum besucht, hat eine ganze Menge außergewöhnliche Fähigkeiten, die sie über kurz oder lang in die Öffentlichkeit bringen könnten: als Schwimmprofi bei Bayer Leverkusen ist sie derzeit im Sichtungskader, wird vielleicht irgendwann bei den Paralympics teilnehmen. Dazu kommt ihre Hochbegabung. "Phoebe schreibt schon lange an einem Buch und zeichnen kann sie auch ganz toll, vor allem Mode", sagt Sabine Roth und bekommt plötzlich erneut eine Nachricht: die Stiftung "Aktion Hilfe für Kinder " wird den offenen Restbetrag für Phoebes Rollstuhl übernehmen. dani

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gesponsert: Hildener verhelfen Kind zu neuem Rolli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.