| 00.00 Uhr

Hilden
Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Hilden: Unfall fordert zwei Schwerverletzte
Die beiden Schwerverletzten konnten sich selbst aus dem Autowrack befreien. An dem VW Lupo entstand wirtschaftlicher Totalschaden. FOTO: Kreispolizei
Hilden. Fahranfänger verliert auf nasser Fahrbahn die Kontrolle. Auto kippt um.

Ein schwerer Unfall hat am Montagabend auf dem Ohligser Weg zwei Schwerverletzte gefordert. Wie die Polizei gestern mitteilte, war ein 18-jähriger Fahranfänger gegen 23 Uhr mit einem schwarzen VW Lupo in Richtung Ohligser Heide unterwegs. In Folge unangepasster Geschwindigkeit verlor der junge Mann in Höhe des Haues Nummer 22 in einer Linkskurve auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen. Der Lupo geriet ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dabei mit großer Wucht gegen die Randsteine einer Böschung am Fahrbahnrand.

Dadurch kippte der VW auf die linke Fahrzeugseite, bevor er auf dem linken Seitenstreifen der Straße endgültig zum Stillstand kam. Der 18-jährige Fahrzeugführer und sein 19-jähriger Beifahrer aus Düsseldorf wurden schwer verletzt, konnten sich aber eigenständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien. Alarmierte Rettungswagen brachten die zwei Verletzten in Krankenhäuser nach Hilden und Solingen, wo die beiden Patienten zur ärztlichen Behandlung und vorsorglich zur stationären Beobachtung verblieben. An dem nicht mehr fahrbereiten VW Lupo entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer geschätzten Gesamthöhe von mindestens 5000 Euro. Er wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Unfall fordert zwei Schwerverletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.