| 00.00 Uhr

Hilden
Zirkus "Antavia" lädt Flüchtlingskinder ein

Hilden. Flüchtlingskinder und Kinder der Stadt sollen sich begegnen und Spaß miteinander haben. Das ist das Ziel des Integrationsprojektes der Evangelischen Kirchengemeinde Hilden. Am Montag, 1. August, 16 Uhr, wird die Zirkusfamilie Bügler vom Zirkus Antavia den Kindern ein buntes Programm unter dem Motto "Lachen und Staunen kennt keine Sprachbarrieren" bieten. Ort der Veranstaltung ist das Evangelische Gemeindezentrum an der Reformationskirche in Hilden. Weitere Vorstellungen wird es an den beiden darauffolgenden Montagen geben, am 8. und am 15. August, ebenfalls um 16 Uhr.

Die Familie Bügler hatte in der Kita Sonnenschein beim Sommerfest bereits mit ihren Darbietungen überzeugt. "Ich freue mich sehr darüber, dass wir sie für dieses Projekt gewinnen konnten", erklärt Pfarrerin Nicole Hagemann, Kirchengemeinde Hilden. Das gemeinschaftliche Erlebnis wird nach der Vorstellung durch eigenes Ausprobieren verstärkt. Die Stadt Hilden unterstützt dieses Projekt. So werden die Familien mit Kindern aus den Ortsquartieren und Notunterkünften zur Vorstellung begleitet. Nicole Hagemann freut sich, dass die Zusammenarbeit unkompliziert und produktiv ist. Dass Tommy Bügler mit seiner Familie mit von der Partie ist, ist für ihn selbstverständlich. Zirkuskinder haben ihre Schule auf dem Gelände des Evangelischen Schulzentrums in Hilden. "Im Zirkus ist man wie eine große Familie."

Karten gibt's gegen eine kleine Spende von zwei Euro kurz vor der Veranstaltung im Gemeindezentrum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Zirkus "Antavia" lädt Flüchtlingskinder ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.