| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Jugendzentrum sucht Hilfe für das Kinderdorf in den Sommerferien

Hückeswagen: Jugendzentrum sucht Hilfe für das Kinderdorf in den Sommerferien
Im Kinderdorf bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Arbeitswelt der Erwachsenen - wie etwa in der Glasmosaik-Werkstatt. FOTO: Dörner (Archiv)
Hückeswagen. Die Resonanz auf das Kinderdorf, das das Jugendzentrum nach der erfolgreichen Premiere im vorigen Jahr auch 2015 - vom 20. bis 31. Juli - anbietet, ist groß. Leiterin Andrea Poranzke stellt ein wachsendes Interesse bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fest. Von Joachim Rüttgen

"Wir haben sehr viele Anfragen für unser soziales Inklusionsprojekt", sagt die Stadtjugendpflegerin. 2014 hatten 68 Mädchen und Jungen teilgenommen, davon neun mit einem Handicap.

"Unser Ziel ist es, die Teilnahme am Kinderdorf jedem zu ermöglichen, unabhängig von den finanziellen Gegebenheiten in den Familien. Gerade für die Kinder sozialschwacher Familien ist eine Teilnahme wichtig und richtig", schreibt Andrea Poranzke in einem Brief an örtliche Unternehmen.

Denn in diesem Jahr sollen bis zu 100 Kinder an dem Projekt teilnehmen dürfen - und um das zu realisieren, braucht es die Unterstützung der heimischen Wirtschaft. Dabei sei es völlig egal, ob die Firmen und Betriebe Geld spenden, Material wie Papier, Pappe oder Farbe zur Verfügung stellen oder aber eine oder mehrere Patenschaften für sozialschwache Kinder übernehmen. Denn Inklusion bedeutet im Kinderdorf nicht nur, dass auch behinderte Kinder mitmachen dürfen, sondern eben auch Mädchen und Jungen aus Familien, denen es finanziell nicht so rosig geht.

Andrea Poranzke könnte sich auch vorstellen, dass sich Paten für Kinder von Asylbewerbern finden. Die Finanzierung liefe unbürokratisch über den Förderverein. Und es gibt weitere Möglichkeiten, sich am Kinderdorf zu beteiligen. "Sie können sich auch aktiv im Kinderdorf mit einer Werkstatt oder fachlicher Unterstützung beteiligen oder ihre Firma für einen Besuch der Kinder zur Verfügung stellen", wirbt Andrea Poranzke in dem Schreiben an die Unternehmen.

Sie könnte sich zum Beispiel vorstellen, dass verschiedene Handwerker wie Zimmermann, Dachdecker und Maler eine gemeinsame Werkstatt betreiben. Konzipiert ist das Kinderdorf für Teilnehmer zwischen sechs und zwölf Jahren. Es soll spielerisch den Umgang mit Arbeit und Geld vermitteln, außerdem Einblicke in verschiedene Berufssparten ermöglichen. Um Firmen einen Einblick in das Kinderdorf zu gewähren, hat Andrea Poranzke eine DVD und einen Flyer des Dorfes aus dem vergangenen Jahr zu dem Schreiben beigelegt. Die DVD war 2014 in der Medienwerkstatt in Zusammenarbeit mit den Kindern entstanden.

Anmeldungen für das Kinderdorf werden am Freitag, 17. April, 17 bis 20 Uhr, im Jugendzentrum im Untergeschoss der Mehrzweckhalle angenommen. Anmeldeformulare stehen bereits online. Interessierte können sie ausfüllen, ausdrucken und dann am 17. April abgeben. www.hueckeswagen.de

Jugendzentrum, Zum Sportzentrum 3, Tel. 851056, E-Mail: andrea.poranzke@jugendtreff-hw.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Jugendzentrum sucht Hilfe für das Kinderdorf in den Sommerferien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.