| 00.00 Uhr

Hückeswagen
TVW-Trampolinturner sind wieder im Aufwind

Hückeswagen. Vier erste Plätze bei der 13. Stadtmeisterschaft zeigen: Nach einer zweijährigen Pause stellt sich das Team des TV Winterhagen neu auf. Das Ziel ist klar: Der TVW will wieder zur Deutschen Meisterschaft. Von Wolfgang Weitzdörfer

Eine schöne und sportliche Geste: Am Ende der 13. Hückeswagener Stadtmeisterschaften im Trampolinspringen sind Jubel und Applaus unter allen Teilnehmern groß, als die siegreichen Sportlerinnen und Sportler von Claudia Kiel, Abteilungsleiterin Trampolin beim TV Winterhagen, aufs Treppchen gerufen werden und ihre Medaillen und Urkunden überreicht bekommen. Mehr als zehn Teams haben den Weg nach Hückeswagen gefunden, die weiteste Anreise hat der SSC Südwest aus Berlin. "Andere Teams kommen aus Aachen, Köln, Essen, Krefeld, Moers und Düsseldorf", zählt Kiel auf.

In der Mitte der Mehrzweckhalle sind vier Trampoline aufgebaut, gut flankiert von zahlreichen Weichgummimatten vorne, hinten und an den Seiten - zur Sicherheit. Auf der einen Seite haben die zehn Wettkampfrichter ihren erhöhten Sitzplatz, auf den Tribünen haben sich zahlreiche Eltern und Angehörige eingefunden, die ihrerseits auch nicht mit Applaus und Anfeuerungsrufen sparen. Es gibt aber auch einiges zu sehen, wie auch Kiel berichtet: "Wir haben im Turnier eine Meisterschafts- und Nachwuchsklasse, die nach Alter und Geschlecht aufgeteilt sind. Im Meisterschaftsturnier müssen die Springer eine zehnteilige Pflicht- und eine zehnteilige Kürübung präsentieren. Die besten zwei Drittel müssen im Finale nochmals eine Kür zeigen."

Der Altersschnitt der fliegenden Sportler ist dabei recht breit aufgestellt, sagt Kiel lachend: "Unsere jüngste Teilnehmerin ist gerade einmal knapp über ein Jahr alt. Die kleine Jolina Osenberg trainiert zwar noch nicht richtig, aber sie hat beim Ausprobieren schon eine ganze Menge Spaß."

Die Abteilungsleiterin verbindet vor allem mit den Berliner Gästen eine Gemeinsamkeit, wie sie schmunzelnd erzählt: "Der SSC Südwest ist mein Verein, dort bin ich schon seit 40 Jahren Mitglied, beim TV Winterhagen immerhin seit 20. Deshalb schlagen heute bei den Wettkämpfen durchaus zwei Herzen in meiner Brust."

Der Hückeswagener Trampolinsport befindet sich derzeit im Wiederaufbau, berichtet Kiel: "Ich war zwei Jahre aus privaten Gründen in meiner Heimatstadt Berlin, in dieser Zeit ist uns leider die Spitze weggebrochen. Aber wir haben einige große Talente, etwa die siebenjährige Marlin Pütz, die es zwar heute nicht ins Finale geschafft hat, sich dafür aber die Qualifikation für den Landeskader erturnt hat. Auch der 16-jährige Marius Höller, der bei den Herren in der offenen Klasse den ersten Platz erreicht hat, hat enormes Potenzial." Zudem sind die TVW-Trampolinspringer in der Schloss-Stadt nach wie vor ein Begriff, wie Kiel betont: "Man kennt uns in der Stadt. Derzeit versuchen wir, für die Deutsche Meisterschaft wieder eine Mannschaft zusammenzustellen. Wir haben noch ein wenig Zeit, deswegen bin ich zuversichtlich. Aber sollte es doch nicht klappen, dann auf jeden Fall im nächsten Jahr. Wir sind wieder im Kommen und wir wollen wieder an die Position, an der wir früher auch schon waren."

Insgesamt haben die Sportler des TV Winterhagen am Samstag viermal das oberste Treppchen erklimmen können, sagt Kiel. Neben Marius Höller waren das die 27-jährige Lena Lienenkämper bei den Damen in der offenen Klasse, der zehnjährige Lars Schibisch in der Nachwuchsklasse und die fünfjährige Lara Albrecht bei den Bambini.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: TVW-Trampolinturner sind wieder im Aufwind


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.