| 00.00 Uhr

Jüchen
B 59-Baustelle noch mal auf Anfang

Jüchen: B 59-Baustelle noch mal auf Anfang
Die neue Fahrbahn auf der Odenkirchener Straße wird voraussichtlich in Teilen abgefräst und neu gedeckt werden müssen. FOTO: Gundhild Tillmanns
Jüchen. Die Messergebnisse stehen zwar noch aus, aber Straßen.NRW-Projektleiter Klaus Dahmen geht nach einem gestrigen Ortstermin mit der Baufirma davon aus, dass Teile der Odenkirchener Straße wegen Mängeln erneuert werden müssen. Von Gundhild Tillmanns

Eine große Gruppe von ernst dreinschauenden und teilweise aufgeregt wirkenden Herren in orangenen Warnwesten war gestern Morgen bei einem Ortstermin an der Odenkirchener Straße zu beobachten. Straßen.NRW-Projektleiter Klaus Dahmen hatte dort wegen, sogar von "höchster Stelle" beklagter Mängel auf der soeben erst fertiggestellten neuen Fahrbahn die Vertreter der zuständigen Straßenbaufirma und der Bauaufsicht von Straßen.NRW versammelt. Denn nicht nur Anlieger, auch Bürgermeister Harald Zillikens hatten Mängel in Form von Unebenheiten im neuen moniert und reklamiert.

Das Ergebnis des Ortstermins: Eine genaue Messung der Oberflächenprofile der neuen Straße sei terminiert und werde in zwei Wochen stattfinden. "Ich persönlich gehe aber davon aus, dass Teile der Oberfläche abgefräst und mit einer neuen Asphaltdecke überzogen werden müssen", sagte Dahmen auf Redaktionsnachfrage. Er vermute, dass etwa 20 Prozent der Gesamtfläche zu reklamieren seien, genauere Erkenntnisse müssten aber die Messungen ergeben. Die anwesenden Vertreter der Baufirma seien gestern vor Ort zu den auch optisch erkennbaren Höhenabweichungen befragt worden. Deren Argument seien die Rinnen für die Wasserführung an beiden Seiten der Straßen, durch die automatisch leichte Höhenunterschiede zum Straßenbelag entstünden. Dahmen geht davon aus, dass für eine notwendige Mängelbeseitigung die Odenkirchener Straße erneut stundenweise oder für maximal einen Tag für das Ausfräsen von Teilbereichen erneut voll gesperrt werden muss. Die erneute Aufbringung des Asphalts könne dann bei Teilsperrungen erfolgen.

Wie geplant sei die Fertigstellung der neuen Fahrbahn für den Kreisverkehr am Markt unter Vollsperrung von Freitag- bis Samstagmittag abgeschlossen worden, berichtet Dahmen. Wann es aber mit dem Baustellen-Teilabschnitt zwischen dem Marktkreisel und der Stadionsstraße weiter gehen kann, das muss laut Dahmen nun noch ein Tragfähigkeitsversuch ergeben, der für heute Mittag geplant sei. Die zunächst noch zu feuchte Schotterschicht habe nicht nur vollkommen austrocknen müssen, wozu es wegen es guten Wetter der vergangenen Tage gute Aussichten gegeben habe. Sie müsse auch eine bestimmte Last aushalten und nicht weiter einsinken, was nun heute mit einer speziellen Lastplatte unter Druck erprobt werde.

Bei gutem Ergebnis könnte die Asphaltschicht dann bis zur Einmündung Stadionstraße, wiederum unter Sperrung dieses Abschnittes aufgebracht werden. Für die Asphaltarbeiten wird aber erneut trockenes Wetter benötigt. Dahmen hofft allerdings, dass der "sensibelste" Bereich der B-59-Vollsanierung im Bereich der Supermärkte an der Kölner Straße noch vor Frosteinbruch erreicht werden kann.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: B 59-Baustelle noch mal auf Anfang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.