| 00.00 Uhr

Jüchen
Die B 59-Baustelle wandert weiter

Jüchen. Trotz einer Panne mit dem Mischwerk wird auf der B 59 weiter gebaut.

Nach der Verzögerung durch die Frostperiode konnten die Arbeiten zur Sanierung der B 59-Ortsdurchfahrt zu Wochenbeginn zwar wieder aufgenommen werden. Doch das ging nur einen Tag lang gut, dann gab es einen Panne: Das Mischwerk für den Fahrbahnasphalt fiel komplett aus, wie Projektleiter Klaus Dahmen auf Redaktionsnachfrage berichtete. Man habe zwar versucht, ein Ersatzmischwerk zu bekommen. Der Asphalt habe aber für die Deckschicht, die bis zur Tankstelle an der Kölner Straße aufgebracht werden sollte, nicht mehr gereicht.

Dennoch gibt es jetzt keinen weiteren, wie durch den Frost bedingten, Baustillstand. Im Gegenteil: Dahmen hat angeordnet, dass heute oder spätestens morgen mit dem nächsten Bauabschnitt begonnen wird. Der reicht von der Mitte der Tankstelle bis zum Kreisverkehr. Die Kölner Straße wird dann auch noch ohne die letzte Deckschicht bis zur Einfahrt in die Tankstelle wieder freigegeben. Der Kreisverkehr bleibt befahrbar, so dass auch weiterhin der innerörtliche Umleitungsverkehr über die Konrad-Duden-Allee abfließen kann. An einem Tag müsse dann unter Vollsperrung die Deckschicht auf beide Bauabschnitte aufgebracht werden, kündigt Dahmen an. Mit der Gesamtfertigstellung der B 69-Sanierung rechnet der Projektleiter Mitte des Jahres. Da jetzt wohl kaum nicht mehr mit Frost zu rechnen sei, würden die Arbeiten gut fortschreiten, hofft er.

(gt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Die B 59-Baustelle wandert weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.