| 00.00 Uhr

Jüchen
Immer mehr Schüler für neue Gesamtschule

Jüchen: Immer mehr Schüler für neue Gesamtschule
Susanne Schumacher und Armin Struck laden für morgen zur Eröffnungsfeier der Gesamtschule Jüchen ein. FOTO: Lothar Berns
Jüchen. Morgen feiern die Jüchener den Start der neuen Gesamtschule. Sie gilt bereits jetzt als besonders attraktiv auch in Nachbarstädten. Von Gundhild Tillmanns

Grund zu feiern hat die neue Gesamtschule Jüchen, wie die kommisarische Leiterin Susanne Schumacher feststellt. Wenn morgen die Bevölkerung zur offiziellen Startfeier eintrifft, dann können Schumacher und "ihr" Kollegium schon eine erste positive Bilanz vorlegen: "Wir haben jetzt bereits als Gesamtschule ein viel besseres Standing, obwohl wir ja noch gar nicht viel gemacht haben", stellt Schumacher fest. Das liege ihrer Beobachtung nach an der Tatsache, dass die Gesamtschule mit der Oberstufe den Eltern und Kindern eine weitere Perspektive biete, als die vormalige Sekundarschule.

"Wir sind jetzt einfach attraktiver geworden", freut sich Schumacher, die das auch mit weiterhin vermehrten Nachfragen aus den Gymnasien in Jüchen, Odenkirchen und Grevenbroich untermauern kann. Schulwechsler aus dem Gymnasium Jüchen versuche sie, vorrangig aufzunehmen. Ansonsten sei die Gesamtschule Jüchen aber so gut wie voll.

Schumacher will allerdings eine kleine Aufnahmereserve vor allem in den 9er Klassen frei halten. Sie rechnet damit, dass Kinder, die am Gymnasium in der neunten Klasse abbrechen müssen, in der Gesamtschule zumindest ihren Schulabschluss mit der zehnten Klasse oder bestenfalls auch noch die Oberstufe ablegen wollen.

Die nicht nur für diese "Fälle" sinnvolle Kooperation mit dem benachbarten Gymnasium habe sich in den ersten Wochen schon sehr gut angebahnt, berichtet Schumacher. Ein Zeichen dafür sei auch die zugesagte Beteiligung der Big Band des Gymnasiums an der morgigen Eröffnungsfeier der Gesamtschule sowie auch der angekündigte Besuch mit einem Grußwort von Monika Thoeut, der neuen Leiterin des Gymnasiums.

Der einzige Wermutstropfen sei für die neue Gesamtschule die noch ausstehende Besetzung der Stelle einer stellvertretenden Leitung. Die Bezirksregierung habe die Besetzung in der Hand. Sie hoffe aber, dass sie zur Monatsmitte Näheres erfahre. Gut eingearbeitet habe sich aber der neue Abteilungsleiter Armin Struck. "Wir sind insgesamt mit unserem Lehrerkollegium gut aufgestellt", betont Schumacher.

Die neuen Gesamtschüler haben übrigens erst am Montag mit dem regulären Unterricht nach Stundenplan begonnen - aus gutem Grund: Mit einem neuen pädagogischen Konzept wurden alle Jahrgänge in unterschiedlichen Themenschwerpunkten auf das neue Schuljahr vorbereitet. Die Jahrgänge fünf bis sieben sind mit 313 Schülern in der Dependance in Hochneukirch, die achten und neunten Klassen an der Stadionstraße in Jüchen untergebracht, wo sukzessive dann auch die Oberstufe "nachwächst".

In der Projektphase zur Schuljahresvorbereitung haben sich die Fünferklassen zunächst in das neue Gesamtschulsystem eingewöhnt. Die Klassen sechs haben sich mit Lernmethoden befasst. Im Jahrgang sieben stand das Thema "Verantwortung übernehmen" auf dem Plan. Es ging dabei laut Schulleiterin darum, sich nicht nur passiv fürs Lernen hinzusetzen, sondern auch für die Schule einzusetzen. Bei den Jahrgängen acht und neun wurde der Unterrichtsstoff aus den Hauptfächern in Intensivkursen wiederholt. Außerdem gab es für diese Altersgruppe eine dreitägige Berufsorientierung als Vorbereitung der Potenzialanalysen und der Berufspraktika. "Die Kollegen fanden, diese Art das Schuljahr zu beginnen, sehr erfolgreich", berichtet Schumacher und kündigt damit auch zugleich die Fortsetzung an.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Immer mehr Schüler für neue Gesamtschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.