| 00.00 Uhr

Jüchen
Verkehrsthemen beherrschen Schlicher Dämmerschoppen

Jüchen. Bundespolitik, stadtweite Themen und lokale Verkehrsprobleme kamen beim Dämmerschoppen in Schlich des CDU-Ortsverbandes Glehn zur Sprache. Die Familie von Gertrud Schmitz hatte für die Gesprächsrunde unter anderem mit CDU-Vorsitzendem Wolfgang Kauerz und Kreistagsabgeordnetem Wolfgang Wappenschmidt wieder die Terrasse ihres Hauses geöffnet.

Insbesondere die Verkehrssicherheit in Schlich und Umgebung war ein Anliegen der Bürger. Ein Thema war etwa die Entschärfung der Unfallgefahr in den Kreuzungsbereichen auf der Landstraße 361 unter anderem mit der Kreisstraße 29. Ein Antrag der CDU dazu liegt, wie der Ortsverband erklärt, dem Land als zuständige Behörde vor. Auf der Straße war es zu mehreren Unfällen mit Verletzten gekommen. Gebeten wird nun zu prüfen, wie der Weg dort sicherer gestaltet werden kann. Aber auch für den Fahrradweg auf der Kreisstraße 8 von Schlich nach Glehn werden Lösungen gefordert. Bürger machten auf starke Baumwurzeln und Unkrautbewuchs aufmerksam, die die Benutzung stark beeinträchtigen würden.

Weitere Themen waren die Parksituation An der Au, die den Verkehrsfluss behindere; die Sonnenblendung an der Zufahrt Fürther Weg, die vom Glas des Bushaltestellenhäuschens dort ausgehe. Und bei der Einzäunung des Spielplatzes im Ort befürchten Schlicher eine Verletzungsgefahr für Kinder. Die CDU-Politiker wollen diese Anliegen nun aufgreifen.

Die Ratsmitglieder Renate Erhart, Peter Berger und Hubert Indenhuck Inputs berichteten beim Dämmerschoppen in Schlich aus der lokalen Ratsarbeit - unter anderem über die Planung der Baugebiete "Körschgens Weide" und Korschenbroich West.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Verkehrsthemen beherrschen Schlicher Dämmerschoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.