| 14.08 Uhr

Jüchen
Verwaltung bereitet die Doppelwahl vor

Verwaltung bereitet die Bürgermeisterwahl und Landratswahl Jüchen vor
Bereitet Doppelwahl vor: Wahlleiter Oswald Duda. FOTO: A. Tinter
Jüchen. Am 13. September werden Bürgermeister und Landrat gewählt. Bereits über 300 Anträge für Briefwahl.

Im Jüchener Rathaus laufen die Vorbereitungen für den Doppel-Wahlsonntag am 13. September: Bei Wahlleiter Oswald Duda hält die Fäden in der Hand, wenn es um das Votum für den künftigen Jüchener Bürgermeister geht. Zudem können rund 19 000 Jüchener, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, ihre Stimme für den künftigen Landrat des Rhein-Kreises Neuss abgeben.

Die Briefwahl wird dabei auch bei den Jüchenern immer beliebter: Bereits jetzt liegen mehr als 300 Anträge auf schriftliche Stimmabgabe vor. Der späteste Termin für den Antrag auf Briefwahl ist am Freitag, 11. September, 18 Uhr. "Wer sich für eine Briefwahl entscheidet, sollte darauf achten, den Wahlbrief rechtzeitig auf den Postweg zubringen", so Gemeinde-Sprecher Norbert Wolf. Alle Wahlbriefe müssen bis 13. September, 18 Uhr, im Rathaus vorliegen - nur dann kann die Stimme berücksichtigt werden. Ausnahme: Wer nachweisen kann, dass er plötzlich erkrankt ist und deshalb kein Wahllokal besuchen kann, kann die Unterlagen zur Briefwahl noch am Wahltag selbst bis 15 Uhr beantragen. "Dazu ist ein ärztliches Attest notwendig", so Wolf. Daraus muss hervorgehen, dass der Weg zum Wahllokal für den Erkrankten unmöglich ist.

Alle Jüchener Wahlberechtigten sollten bis 23. August ihre Wahlberechtigung erhalten haben. Daraus geht auch hervor, in welchem Wahllokal sie ihre Stimme abgeben. "Zudem weisen wir darauf hin, welche Wahllokale ohne Einschränkungen zu erreichen sind", sagt Norbert Wolf. Geöffnet sind die Wahllokale durchgehend in der Zeit von 8 bis 18 Uhr. Wähler sollten neben der Wahlbenachrichtigung auch den Personalausweis, Bürger der Europäischen Union den Reisepass oder Identitätsausweis mitbringen. Auch ohne Wahlbenachrichtigung kann abgestimmt werden - allerdings nur mit einem gültigen Personalausweis oder Pass.

Um die Auszählung kümmern sich die 184 Wahlhelfer. "Für eine mögliche Stichwahl hat die Verwaltung Wahlvorstände für den 13. und den 27. September gebildet", sagt Oswald Duda. Zunächst wird das Ergebnis der Landratswahl ermittelt, danach das der Bürgermeisterwahl. Ab 18 Uhr werden zwei Wahlvorstände im Rathaus die Stimmen der Briefwähler auszählen. Unter "www.juechen.de" werden die Ergebnisse laufend aktualisiert.

(busch-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verwaltung bereitet die Bürgermeisterwahl und Landratswahl Jüchen vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.