| 00.00 Uhr

Kaarst
Grüne: Stadt vergibt Chance bei Bauförderung

Kaarst. Die Kaarster Grünen können nicht verstehen, warum sich die Stadt Kaarst nicht beim Sonderprogramm Städtebauförderung des Landes beworben hat. Durch das Sonderprogramm zur Integration von Flüchtlingen werden insgesamt 147 Projekte aus 100 Städten und Gemeinden in NRW mit insgesamt 72 Millionen Euro gefördert.

Ende 2015 Jahres hatte das Stadtentwicklungsministerium das zusätzliche Programm aus Landesmitteln aufgelegt, um die Kommunen bei der Integration zu unterstützen. Etwa jede zweite Kommune in NRW habe sich daraufhin beworben. Eine unabhängige Expertenjury hat die Maßnahmen in dieser Woche ausgewählt.

"Unmittelbar nach Bekanntwerden des Programms haben die Grünen die Bürgermeisterin auf das Programm aufmerksam gemacht und zur Teilnahme animiert", sagt Grünen-Chef Christian Gaumitz, , und wirft Ulrike Nienhaus vor, eine Chance vertan zu haben: "Bürgermeister umliegender Kommunen haben sich mehr ins Zeug gelegt für die Menschen in ihrer Stadt." Dabei gebe es genügend Projekte, die auch in Kaarst anstünden: Neu- bzw. Umbau von Kitas, Schulen oder das Jugendzentrum Vorst.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Grüne: Stadt vergibt Chance bei Bauförderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.