| 00.00 Uhr

Kaarst
Schon das Aufsteigen aufs Einrad will gelernt sein

Kaarst: Schon das Aufsteigen aufs Einrad will gelernt sein
Tillmann Wiederhold und Cara Breuer helfen den kleinen Kurs-Teilnehmern auf dem Einrad die Balance zu halten. FOTO: woi
Kaarst. In den Sommerferien bietet die SG Kaarst einwöchige Einrad-Workshops für Anfänger und Könner an. Von Sophie Rhine

Was manchen schon auf einem normalen Fahrrad schwer erscheint, lernen die Kids in "Tillmanns Einradschule" mit einem Rad weniger: Egal ob enge Kurven oder Slalom, Hindernisse oder Spiele, in den Ferienkursen ist sowohl für Einsteiger als auch für echte Könner was dabei. Während einige noch das Aufsteigen übten - alleine davon gibt es vier verschiedene Variationen - thronten andere schon auf den sogenannten Hochrädern in einer Höhe von 1,90 Meter.

"Die Kids sind auf ganz verschiedenen Leveln", sagt Tillmann Wiederhold. "Manche sind regelmäßig beim Freitagstraining, manche in fast jeden Ferien dabei, andere sitzen zum ersten Mal auf einem Einrad." Doch egal mit welchen Erwartungen die Kids kommen, Wiederhold und seine Co-Trainerin Cara Breuer, die seit zehn Jahren Einrad fährt, schaffen es, die einwöchigen Workshops für alle interessant zu gestalten. "Ich habe letztes Jahr angefangen und es macht einfach alles damit Spaß", berichtet die siebenjährige Lara begeistert. Hannah (9) fährt bereits seit fünf Jahren und hat Gefallen an den Hochrädern gefunden: "Da hat man einfach den besten Überblick und kann alle Leute beobachten", sagt sie und zeigt direkt, wie man "pendelt", also durch ganz kleine Bewegungen nach vorne und hinten quasi auf der Stelle stehen kann.

Anton (9) ist zwar als einziger Junge dabei, aber das kann ihm den Spaß nicht verderben. Zu seinem fünften Ferienkurs hat er diesmal ein eigenes, neues Einrad dabei: "Das ist ein Municycle", erklärt er. "Das ist extra für Crossstrecken und man kann damit besser über Hindernisse fahren." Lynn und Joline sind in der Gruppe die einzigen beiden Neulinge und sind sich einig, dass das Fahren an sich am meisten Spaß macht - auch wenn ihnen das besonders am Anfang Schwierigkeiten bereitet hat.

In der ganzen Halle Aufstiegshilfen, ein Slalom aus Hütchen, ein Sprungbrett als Hindernis: "Wer hat Angst vorm Einradfahren?" und "Abrollen" sind die beliebtesten Spiele, auch ein sehr kleines Artistenrad wird gern benutzt. "Die Kurse sind sehr spielerisch, jeder entscheidet selber, wie weit er kommen möchte und was er lernen will", so Wiederhold. Seit rund 20 Jahren gibt er Einradkurse bei der SG Kaarst, auch in den Ferien: "Ich habe das damals mit meinen eigenen Kindern gelernt und hatte daran so viel Spaß, dass ich es weitergemacht habe, auch als die sich schon andere Sportarten gesucht hatten", erzählt er. "Mir bereitet die Arbeit mit Kindern einfach Freude."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Schon das Aufsteigen aufs Einrad will gelernt sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.