| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Volker Lechtenbrink gastiert in der Stadthalle

Kamp-Lintfort: Volker Lechtenbrink gastiert in der Stadthalle
Volker Lechtenbrink (links) gastiert am 18. Februar mit dem Stück "Der Mentor" in der Kamp-Lintforter Stadthalle. Der Abonnementverkauf läuft bis zum 28. August. FOTO: Stadt Kamp-Lintfort
Kamp-Lintfort. Kabarett, Komödien und Schauspiel: Die neue Theatersaison in Kamp-Lintfort wartet ab Oktober mit sieben Produktionen auf. Von Anja Katzke

Die neue Spielzeit in der Stadthalle steht. Das Kulturbüro hat ein gewohnt facettenreiches Theaterprogramm mit Kabarett, Theater und Musik zusammengestellt. Das Amateurtheater "Bühne 69" steuert ein Kinderstück zum Theaterprogramm bei. Die Saison startet am 9. Oktober. Auf dem Spielplan steht eine schräge Komödie, die im Kino Kultstatus erreicht hat: Das Tourneetheater Thespiskarren Hannover bringt "Ziemlich beste Freunde" nach dem Film von Eric Toledano und Olivier Nakache auf die Bühne. In die Rolle des vom Hals abwärts gelähmten Philippe, der in der Begegnung mit seinem frechen Pfleger neuen Lebensmut schöpft, schlüpft der aus zahlreichen Fernsehsendungen bekannte Schauspieler Timothy Peach.

Die Theaterspielzeit wird am 25. November mit einem Thriller fortgesetzt: Das Altonaer Theater hat das Schauspiel "Der talentierte Mr. Ripley" von Patricia Highsmith für die Bühne bearbeitet: Tom Ripley ist ein mittelloser Künstler, der aus Gier zum Mörder wird, in die Haut des Ermordeten schlüpft und ein Doppelleben führt.

Musik ist am 20. Dezember in der Stadthalle Trumpf. Das Kulturbüro hat das Westfälische Landestheater mit einer Revue durch die 1950er bis 1970er Jahre eingeladen. Mit dabei ist eine Live-Band. "Liebesperlen" heißt die beschwingte Revue, für die Heinrich Huber neue Medleys arrangiert und Jürgen Uter geschrieben hat. Melodien von Elvis, Abba und Udo Jürgens werden für einen schönen Abend sorgen.

Die Sparte Kabarett deckt am 15. Januar das "Kom(m)ödchen" aus Düsseldorf ab. Christian Ehring, Maike Kühl und Heiko Seidel rechnen auf der Bühne mit den Freaks in Politik und Wirtschaft, im Vatikan und im Bioladen ab. Das gleichnamige Programm spielt im Autorenbüro einer fiktiven Fernsehshow. Redaktionsleiter und Gagschreiber haben große Mühe, es ihrem kapriziösen Star recht zu machen.

Ein Wiedersehen gibt es am 18. Februar mit Volker Lechtenbrink. Er gastiert mit der Komödie Am Kurfürstendamm in der Stadthalle. Auf dem Spielplan steht "Der Mentor" von Daniel Kehlmann. Lechtenbrink gibt den Literaturstar Rubin, der früh Erfolge feierte und danach nichts Vergleichbares zustande brachte. Er wird Mentor eines aufstrebenden Schriftstellers. Der Gedankenaustausch eskaliert zum Hahnenkampf zweier Egomanen.

Das Kamp-Lintforter Amateurtheater "Bühne 69" ist mit zwei Inszenierungen im Programm vertreten. Am 10. März feiert sie mit der Komödie "Der Mustergatte" Premiere. Kurz vorher, am 24. Februar, spielt das Ensemble für Kinder das Märchen "Aschenputtel" frei.

Die Spielzeit endet am 21. April mit einer Inszenierung des Landestheaters Burghofbühne in Dinslaken. Das Ensemble befasst sich in "Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner" mit einem gesellschaftlich relevanten Thema in Form der satirischen Komödie.

Abonnements sind bis zum 28. August unter 02842 912290 erhältlich. Das Abo kostet 75, 60 und 45 Euro je nach Rang. Der Einzelverkauf startet am 10. September.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Volker Lechtenbrink gastiert in der Stadthalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.