| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Bigband probt fürs Weihnachtskonzert

Gemeinde Grefrath: Bigband probt fürs Weihnachtskonzert
Tobias Holzapfel mit seiner Trompete bei der Probe der St.-Bernhard-Bigband für das Weihnachtskonzert am 11. Dezember in Grefrath. Rechts Jan Okonnek, der ebenfalls Trompete spielt. FOTO: Küppers
Gemeinde Grefrath. Weihnachtslieder gehören nicht unbedingt zum Repertoire einer Bigband. Doch für das Grefrather Malteser-Konzert am zweiten Adventssonntag, 11. Dezember, in St. Laurentius legt sich die St.-Bernhard-Bigband ins Zeug. Von Peter Müller

Tobias Holzapfel liebt den Jazz. Wenn der St. Bernhard-Gymnasiast nicht fürs Abitur büffelt, macht er Musik. Seine Neigung kann der Schiefbahner in der Bigband seiner Schule ausleben. Dort bringt er sich seit vier Jahren mit seiner Trompete ein. "Ich freue mich jetzt auf das Benefizkonzert in Grefrath am 11. Dezember", verrät der 17-Jährige.

Für dieses Konzert in der Laurentius-Pfarrkirche proben zwei Dutzend Jugendliche des St. Bernhard-Gymnasiums jeden Montagabend im Musikraum der Willicher Schule. Musiklehrer Michael Förtsch hat wenig Mühe, die Schüler zu begeistern. Nach ein paar aufmunternden Worten wie "Ich brauche eine Melodie" erfüllt ein satter Bigband-Sound den Raum. Einige Zuhörer in der hinteren Reihe wippen rhythmisch mit den Füßen oder klatschen im Takt mit. "The Rose" steht als erstes auf dem Übungsplan. Tobias pumpt die Wangen voll mit Luft. Seine Trompete schmettert mit anderen Instrumenten wie Posaune, Flöte, Gitarre, Klavier, Klarinette oder Schlagzeug einen wild blühenden musikalischen Rosengarten durchs herbstliche Gymnasium.

"War gut, war schön", lobt Lehrer Förtsch seine Pennäler. In der Tat: Die 12- bis 17-Jährigen sind vollkonzentriert bei der Sache, vergessen aber nicht den Humor und das Improvisieren. Am Ende der Stunde sind Michael Förtsch und die beiden Grefrather Malteser Lothar Kemski und Sven Verheyden überzeugt: "Das wird wieder ein super Konzert in Grefrath."

Kemski und Verheyden leiten die Grefrather Malteserarbeit und arbeiten seit Jahren mit der St.-Bernhard-Bigband vertrauensvoll zusammen. "Wir sind in Rom schon vor 70.000 Menschen aufgetreten - das schweißt zusammen", sagt der Grefrather MHD-Beauftragte Kemski. Umso begeisterter sind die Malteser, dass sie eine Bigband dieses Niveaus für ein Konzert in ihrer Gemeinde gewinnen konnten. Es ist insgesamt der fünfte Aufschlag dieser Kooperation. Zuvor hatte man nicht nur in Rom, sondern auch in Düsseldorf, Aachen, Jülich und Münster tolle Konzerterlebnisse. "Wir freuen uns nun riesig auf den 11. Dezember. Um 17 Uhr geht es los", berichtet der ehrenamtliche Geschäftsführer Verheyden.

Der Eintritt zum Konzert auf dem Grefrather Deversdonk ist frei. Um eine Spende für die Malteser Hospiz-Gruppe "Klaus Hemmerle" wird gebeten. Hintergrund: Bei den Grefrather Maltesern gibt es Hospizarbeit bereits seit 22 Jahren. Vor einem Jahr wurde der Dienst in Kempen wieder reaktiviert in Zusammenarbeit mit Grefrath.

www.malteser-grefrath.de; www. malteser-st-bernhard-gymnasium.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Bigband probt fürs Weihnachtskonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.