| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kooperation von Nabu und Stadtwerken trägt Blüten

Stadt Kempen. Der Ortsverband Kempen-St. Hubert-Tönisberg im Naturschutz und Nabu und die Stadtwerke Kempen arbeiten seit einiger Zeit in Sachen Naturschutz zusammen. Die beiden Partner wollen einen Beitrag leisten, um den Rückgang von Schmetterlingen, Käfern, Schwebfliegen und Bienen aller Art entgegenzuwirken.

Nach Vorgesprächen im Winter 2015 haben die Stadtwerke 500 Quadratmeter Rasenfläche an ihrem Verwaltungssitz an der Heinrich-Horten-Straße in Kempen bereitgestellt und sie Anfang April umpflügen lassen. Nach der manuellen Nachbereitung des Saatbeetes durch Nabu-Mitglieder wurde die standortgerechte Wildblumensaat durch den Nabu-Wildwiesenfachmann Heinz Tüffers ausgebracht. Die Wiese entwickelte sich prächtig: Anfang Juli erfolgte der erste Pflegeschnitt und auch die zweite Blüte von Juli bis September erfreute durch ihre Vielfalt.

Neben der hervorragenden Unterstützung durch das HPZ, das von den Stadtwerken mit der Grünflächenpflege beauftragt wurde, kann der Nabu hoffentlich weiterhin mit der Hilfe von Kempener Flüchtlingen rechnen. Der Nabu hofft außerdem, dass das Vorbild der Stadtwerke Schule macht und Nachahmer im gewerblichen Umfeld findet.

Außerdem haben Mitarbeiter der Stadtwerke Kempen auf zwei Betriebsgebäuden jeweils einen Turmfalkenkasten installiert. Die Kästen sind mit einer Webcam ausgestattet worden. So können alle Interessierten im nächsten Jahr hoffentlich das Brutgeschehen am Bildschirm live beobachten.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kooperation von Nabu und Stadtwerken trägt Blüten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.