| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Schnelles Internet für Kempener Unternehmen ist bald in Sicht

Stadt Kempen: Schnelles Internet für Kempener Unternehmen ist bald in Sicht
Der Breitbandausbau im Gewerbegebiet Industriering Ost soll nach den Sommerferien beginnen. Noch können sich Firmen melden. FOTO: www.pixabay.com
Stadt Kempen. Die Deutsche Glasfaser als Kooperationspartner der Stadt wird im Gewerbegebiet am Industriering die Internetverbindungen ausbauen. Die Deutsche Telekom hatte das Netz für Privathaushalte erweitert. Von Andreas Reiners

Es war über Jahre ein heiß diskutiertes Thema. Schnelles Internet war für viele Kempener nicht verfügbar. Vor allem hier ansässige Unternehmen ärgerte das sehr, konnten sie doch vielfach Aufträge nicht oder nicht schnell genug erledigen, wie es die Kunden wünschten. Unternehmer schlossen sich zusammen, der Unternehmerkreis Kempen engagierte sich, das Technologiezentrum Niederrhein (TZN) war mit im Boot. Teilweise wurden Internetdaten über Richtfunkstrecken ausgetauscht, weil die in der Erde liegenden Leitungen nicht die nötige Kapazität aufwiesen.

Im März schloss die Stadtverwaltung dann einen Vertrag mit der Deutschen Glaserfaser, einer Fachfirma aus Borken, die auch darauf spezialisiert ist, Breitbandnetze für Unternehmen auf- oder auszubauen. In Grefrath und Oedt ist die Deutsche Glasfaser - wie berichtet - derzeit dabei, Privatkunden zu akquirieren, was ein schwieriges Geschäft zu sein scheint. In Kempen ist man bei dem Infrastrukturprojekt schon ein ganzes Stück weiter. Nach einer erfolgreichen Vermarktung im Gewerbegebiet am Industriering Ost kündigt die Deutsche Glasfaser nun den Ausbau des Netzes an.

Alle Unternehmen aus dem Gewerbegebiet, die einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser unterschrieben haben, würden an die zukunftsorientierte Telekommunikationsinfrastruktur angeschlossen. Der Bauarbeiten sollen nach den Sommerferien starten.

"Noch in diesem Jahr sollen die Kunden im Gewerbegebiet aktiviert werden, so dass sie dann die schnelle Datenautobahn nutzen können", erklärte jetzt Thomas Pantazidis, zuständiger Geschäftskundenberater bei der Deutsche Glasfaser. Noch bis zum 31. Juli hätten Firmen die Möglichkeit, Verträge zu unterschreiben und von Sonderkonditionen zu profitieren, die das Unternehmen bis dahin anbietet.

Die konkreten Ausbauplanungen und Bauabstimmungen mit der Stadt laufen bereits. Kempens Bürgermeister Volker Rübo und der auch fürs schnelle Internet zuständige städtische Wirtschaftsförderer Heinz-Peter Teneyken, freuen sich über diese Entwicklungen. "Ein gutes Breitbandangebot ist ein entscheidender Standortfaktor. Wir sind froh, dass die Deutsche Glasfaser vom Standort Kempen überzeugt ist. Auch für die Ansiedlung neuer Unternehmen ist das eine gute Entwicklung", heißt es in einer Pressemitteilung, die die Deutsche Glaser über Stadtsprecher Christoph Dellmans dieser Tage verbreiten ließ.

Die Vermarktung der von der Deutschen Telekom ausgebauten Leitungen für Privatkunden läuft in Kempen in Kooperation mit dem örtlichen Händler Markus Haeßl. Nach anfänglichen Problemen läuft die Freischaltung nun besser.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Schnelles Internet für Kempener Unternehmen ist bald in Sicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.