| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
So feiert Kempen die tollen Tage

Stadt Kempen: So feiert Kempen die tollen Tage
Immer eine Augenweide sind - neben den Mottowagen - die vielen Fußgruppen, die in selbst gefertigten Kostümen für kreative Farbtupfer im Kempener Rosenmontagszug sorgen. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Kempen. Die Session ist kurz und die Vorbereitungszeit knapp, aber das Programm für den Rosenmontagszug durch die Kempener Altstadt steht. Zugleiter Theo Balters gibt Entwarnung: Es liegen genügend Anmeldungen vor. Von Andreas Reiners

In den sozialen Netzwerken wurde schon munter spekuliert: Der Kempener Rosenmontagszug - er findet bekanntlich nur alle drei Jahre statt - könnte in diesem Jahr mangels Masse, sprich: Zugteilnehmern, ausfallen. Zugleiter Theo Balters beruhigt alle Karnevalsfreunde.

"Wir haben bereits mehr als 50 Anmeldungen vorliegen. Ich habe mit etlichen Gruppen gesprochen, die werden sich noch anmelden", sagte Balters beim traditionellen Presseabend des Kempener Karnevals-Vereins (KKV). Bis Dienstag, 19. Januar, können sich die Kempschen Jecken und auswärtigen Karnevalisten, die beim Jubiläumszug - der Rosenmontagszug in Kempen findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt - mitmachen wollen, im Büro der Provinzialversicherung von Christian Alberts, Kempen, Orsaystraße 18, oder über die Internetseite des KKV (www.kempener-karnevals-verein.de) anmelden.

"Schön wäre, wenn wir wieder so um die 99 oder mehr Zugnummern zusammenbekämen", meinte Balters.

Bei der großen Narrenparty in der Köhlerhalle werden am Karnevalssamstag auch die schönsten Kostüme mit Geldpreisen prämiert. FOTO: Kaiser, Wolfgang (wka)

Der Rosenmontagszug ist für das neue Kempener Prinzenpaar Rainer I. und Angelika I. (Pasch) der Höhepunkt ihrer ersten närrischen Session. Am heutigen Samstag werden die beiden sympathischen St. Huberter, die seit Jahren mit dem Bacillus Carnevalensis infiziert sind, im Kempener Kolpinghaus vor rund 400 Gästen offiziell zum Prinzenpaar proklamiert. An ihrer Seite stehen während der Session ihre beiden erwachsenen Kinder Christoph und Simone als Pagen und Ex-Prinz Heinz Kox als Prinzenführer. Fast 60 Auftritte muss das Prinzenpaar in der recht kurzen Session absolvieren - ein Marathonprogramm, dem sich Familie Pasch aber sehr gerne unterzieht.

Vor dem Rosenmontagszug gibt es bis zu den tollen Tagen Anfang Februar in Kempen etliche Veranstaltungen, die sozusagen zum Pflichtprogramm der Karnevalisten gehören. Neben Sitzungen der Gesellschaften ist dies auch die traditionelle Narrrenmesse. Sie findet diesmal bereits zum 29. Mal statt, wird am Sonntag, 31. Januar, ab 9.30 Uhr von Propst Dr. Thomas Eicker in der Kempener Propsteikirche zelebriert.

Der Gottesdienst ist die Einstimmung auf die tollen Tage: Die starten am Altweiberdonnerstag (4. Februar) gleich mit einer Neuerung: Der KKV lässt erstmals ein beheiztes und 300 Quadratmeter großes Festzelt auf dem Buttermarkt aufbauen. Hier können Karnevalsfreunde, Möhnen und das Prinzenpaar das Karnevalswochenende gebührend einläuten. "Die traditionelle Karnevalsparty im Foyer des Rathauses kann aus Sicherheitsgründen nicht mehr stattfinden", erklärte KKV-Präsident Heinz Börsch diese Neuerung. Der Eintritt ins Zelt ist von 11.11 bis gegen 19 Uhr frei. Orga-Chef Thomas Härtel hofft, die Kosten für die Zeltmiete mit dem Verkauf von Getränken - die gibt's mit den bekannten KKV-Chips im Zelt - decken zu können.

Das Zelt steht auch beim Sturm aufs Rathaus am Karnevalssonntag, 7. Februar, - er beginnt traditionell um 14.11 Uhr - zur Verfügung und kann auch am Rosenmontag genutzt werden. Die große Bühne der Stadt auf dem Buttermarkt gibt es ohnehin wie in jedem Zugjahr.

Der Rosenmontagszug selbst nimmt - wie berichtet - in diesem Jahr einen kleineren Umweg, weil sowohl die Judenstraße als auch die Peterstraße wegen der Baustellen nicht zur Verfügung stehen. Die Stadt hat in beiden Fällen Sicherheitsbedenken, die die Karnevalisten zwar nicht teilen, denen sie sich aber beugen müssen. Der Zug beginnt um 12.11 Uhr am Bahnhof, vorher ist ab 10.30 Uhr Aufstellung auf der Kleinbahnstraße bis zur Otto-Schlott-Straße. Der genaue Zugweg ist auf der KKV-Internetseite (www.kempener-karnevals-verein.de) beschrieben. An der Köhlerhalle am Schmeddersweg endet der Zug. Dort findet ab 14.30 Uhr die Abschlussparty statt. Das Prinzenpaar mit Gefolge wird gegen 16 Uhr einziehen. "Es werden wieder Preise im Gesamtwert von über 2000 Euro an die fünf schönsten Mottowagen und fünf originellsten Fußgruppen mit selbst gefertigten Kostümen ausgelobt", so KKV-Chef Börsch.

Während des Zuges herrscht aus Sicherheitsgründen absolutes Glasverbot. Polizei, Ordnungsamt und private Sicherheitskräfte kontrollieren die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen. Es gibt entlang des Zugwegs 13 Toiletten zur freien Benutzung und an mehreren Stellen Müllcontainer für Abfall.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: So feiert Kempen die tollen Tage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.