| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schleupen sofort im Rhythmus

Kempen. Der Ausrutscher gegen Walsum-Aldenrade hat bei der Damenmannschaft der Turnerschaft St. Tönis offenkundig keine Spuren hinterlassen. Damit war allerdings angesichts der entspannten Lage in der Tabelle der Nordrheinliga auch nicht zu rechnen. Mit dem Vorhaben die ausstehenden vier Partien der Saison zu gewinnen, kam die Mannschaft von Trainerin Miriam Heinecke aus der Osterpause. An die erste Begegnung kann nach dem gleichermaßen knappen wie verdienten 25:23 (11:9)-Auswärtserfolg beim Sportverein Straelen ein Haken gemacht werden. Von Marcel Püttmanns

Die St. Töniserinnen hatten trotz der Spielpause keine Probleme, gleich ihren Rhythmus zu finden und führten nach gut zehn Minuten mit 7:4. Schocken konnte dies die gewohnt kampfstarken Gastgeberinnen allerdings nicht. "Straelen steckt gerade zu Hause nie auf und ist immer ein unangenehmer Kontrahent. Erst recht in der für sie bedrohlichen Tabellensituation", sagte Heinecke. Trotz der erbitterten Gegenwehr gelang es der Turnerschaft auch nach der guten Anfangsphase, ihre individuelle Klasse zu leichten Feldvorteilen zu nutzen (7:10). Stets verlassen konnten sich die Gäste dabei auf Torhüterin Annalena Bandur, die der Defensive mit einigen sehenswerten Paraden Halt gab. Zudem zeichnete sich Verena Borrmann durch drei gehaltene Siebenmeter aus. Vorne präsentierten sich vor allem Lena Beckers und Lena Schleupen in Spiellaune. Somit verlief die Partie auch nach dem Seitenwechsel zwar keinesfalls einseitig, wirklich zittern musste die Turnerschaft jedoch zu keinem Zeitpunkt (14:17, 15:21). "Es war nicht immer schön, in den entscheidenden Situationen aber effektiv. So darf es in den verbleibenden Wochen für einen schönen Abschluss gerne weitergehen", resümierte Heinecke zufrieden.

Turnerschaft St. Tönis: Bandur, Borrmann - Drenkers (1), Brueggemann, Brüren (3), Beckers (8), Wolf, Schleupen (8), Vissers, Topel (3), Ewert (1), Greverath (1), Bergmayer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schleupen sofort im Rhythmus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.