| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Windabweiser am Museum kann endlich gebaut werden

Stadt Kempen: Windabweiser am Museum kann endlich gebaut werden
So könnte der neue Windabweiser aussehen, der links vom Eingang zum Kempener Kulturforum angebaut werden soll. Er soll nach Berechnungen der Stadtverwaltung rund 13.000 Euro kosten. FOTO: ARCHITEKTURBÜRO RKW/STADT KEMPEN
Stadt Kempen. Nun soll er endlich gebaut werden. Gemeint ist der Windabweiser am neuen Eingang des Kulturforums Franziskanerkloster. Christian von Oppenkowski vom Hochbauamt erläuterte die Konstruktion am Montagabend noch einmal im Bauausschuss.

Diskutiert wird das Thema bereits seit fast zwei Jahren sowohl im Bau- als auch im Kulturausschuss. Die Stadt hat gemeinsam mit zwei Ingenieurbüros eine Lösung entwickelt, die leicht und transparent wirken, gleichzeitig aber bei heftigem Wind verhindern soll, dass der automatische Türöffnungsmechanismus kaputt geht. Eine Scheibe aus speziellem Sicherheitsglas wird in einen Sockel eingelassen. So bleibt weiterhin die Sicht auf die Apsis der Paterskirche erhalten. Der Windabweiser erhält einen Sockel aus Beton, der speziell mit einem Winkelstück im Boden verankert ist. Viel Platz ist im Boden nicht, weil dort die Decke der Tiefgarage des Klosterhofs anschließt.

SPD und Grüne enthielten sich bei der Abstimmung. Sie bemängelten, dass der Landeskonservator als Denkmalbehörde nicht in die Planung einbezogen worden ist. Die Linke stimmte gegen das Projekt. Die CDU ist froh, das Thema endlich abschließen zu können.

(rei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Windabweiser am Museum kann endlich gebaut werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.