| 00.00 Uhr

Kevelaer
Filter sollen Schimmel im Kindergarten beseitigen

Kevelaer. Seit längerer Zeit gibt es im St.-Urbanus-Kindergarten in Winnekendonk Probleme mit Schimmel. "Experten hatten Proben genommen und dabei einen geringen Befall festgestellt", berichtet Pfarrer Andreas Poorten von St. Antonius. Die Kirchengemeinde ist Träger der Einrichtung. Im Kindergarten wurde ein Luftfilter aufgestellt, doch die Probleme blieben. Daraufhin gab es gestern Morgen ein Gespräch mit Vertretern von Stadt, Eltern und Gesundheitsamt. Man kam überein, zu überlegen, wie das Gebäude entsprechend saniert werden kann. Der Kreis habe ausgeführt, dass der Betrieb weiterlaufen kann, wenn bestimmte Maßnahmen getroffen werden. Einmal soll regelmäßig gelüftet werden. Außerdem werden die Böden täglich feucht gewischt.

Zudem sollen weitere Raumluftfilter aufgestellt werden. "Der Gutachter hat nämlich nachgewiesen, dass beim Betrieb des Luftfilters die Konzentration des Schimmels auf ein normales unbedenkliches Niveau gesenkt wird", erläutert Elke Sanders, Sprecherin des Kreises Kleve. Aktuell bestehe keine gesundheitliche Gefahr für die Kinder. Allerdings soll ein Baugutachten zu einer möglichen Sanierung erstellt werden.

Ein Ruheraum und ein Anbau, in dem der Schimmelbefall gemessen wurde, sind zudem derzeit gesperrt. Die Turnhalle wird nur noch sporadisch genutzt. Die Einrichtung in Winnekendonk besuchen mehr als 80 Kinder, der älteste Teil des Gebäudes sei über 50 Jahre alt, so Pfarrer Poorten.

(zel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Filter sollen Schimmel im Kindergarten beseitigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.