| 16.55 Uhr

Weeze
Geld an Fluglärmgegner wird im März gezahlt

Weeze. Der Airport Weeze will noch im März die Ausgleichszahlungen für rund 60 Fluglärmgegner überweisen. Das hat Flughafen-Geschäftsführer Ludger van Bebber gestern auf RP-Nachfrage bestätigt. Bebber hatte dies zuvor im Gespräch mit einem der Betroffenen aus Winnekendonk, CDU-Ratsherrn Norbert Heistrüvers, in Aussicht gestellt.

Im Herbst vergangenen Jahres hatte die Fluglärmgegner einen Vergleich mit dem Airport Weeze geschlossen. Nun erhielt Ludger van Bebber ein Schreiben der SPD-Landtagsabgeordneten Barbara Hendricks. Mehrere Bürger hatten sie gebeten, auf baldige Zahlung zu drängen. "Im Interesse aller, die hinter dem Projekt stehen, ersuche ich Sie herzlich, die Fälle zeitnah zu erledigen", mahnte Hendricks.

Ludger van Bebber zeigte sich gestern verwundert über die Ermahnung. Es sei normal, dass für solche Vorgänge etwa ein halbes Jahr benötigt werde. "Offenbar gibt es unterschiedliche Auffassungen über die Geschwindigkeit der Abarbeitung", meint der Airport-Chef trocken.

Erstattung der Gerichtskosten

Befragt nach der Erstattung der Gerichtskosten der Klärger, erklärte van Bebber, dass auch diese Summe bald bezahlt werde. Er sei sich aber nicht sicher, "ob die Gerichtskosten schon quantifiziert" seien.

Auf jeden Fall sei es völlig abwegig, dem Airport zu unterstellen, er drücke sich vor der Erfüllung von Vereinbarung. "Wir arbeiten nicht vertragsbrüchig", sagte der Geschäftsführer nachdrücklich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Geld an Fluglärmgegner wird im März gezahlt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.