| 14.52 Uhr

Festival in Weeze
Parookaville wird nächstes Jahr noch größer

Parookaville: So wurde am Samstagabend gefeiert
Parookaville: So wurde am Samstagabend gefeiert FOTO: Thomas Binn
Weeze. Das Festivalgelände am Airport Weeze ist gerade einmal wenige Stunden geräumt, da haben sich bereits Zehntausende Besucher für das kommende Jahr angemeldet. 2016 soll Parookaville noch größer werden.  Von Aaron Clamann

Für das Team der Veranstalter um Bernd Dicks ist diese Resonanz überraschend. Über 39.000 Menschen haben über Facebook schon zu der Veranstaltung im kommenden Jahr zugesagt. "Wir staunen hier gerade Bauklötze", sagt er, als wir ihn am Telefon darauf ansprechen. Gute 24 Stunden ist die Veranstaltungsankündigung da erst im Internet. Die 39.000 Zusagen übertreffen die digitalen Zusagen zur Premiere des Festivals am vergangenen Wochenende fast um 100 Prozent.

Parookaville 2016: Impressionen vom ersten Tag FOTO: Julian Binn

Der Schluss, den Dicks aus der für ihn überwältigenden Resonanz gezogen hat: das Festival wird 2016 definitiv größer. Mehr Plätze werde es geben. Klar ist aber auch, dass die Veranstalter sich nicht an die Zahlen bei Facebook halten werden, die vermutlich noch um mehrere Tausender ansteigen werden. "50.000 Menschen werden 2016 nicht nach 'Parookaville' kommen können", sagt der Veranstalter. Die Infrastruktur müsse langsam wachsen. Aus logistischer Sicht gibt es etwa Grenzen bei den Parkplätzen.

Die ersten Bilder vom Parookaville 2015 FOTO: Thomas Binn

Gedanken mache man sich aber bereits dazu, wo und wie die Mehrzahl an Besuchern im kommenden Jahr übernachten könnten. Die Hotel- und Pensionsangebote, die zu den Tickets dazugebucht werden konnten, werden wohl ausgebaut.

Parookaville: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Dass die sozialen Netzwerke nicht nur Zahlen ausspucken, die die Beliebtheit des Festivals erkennen lassen, sondern auch Plattform für Kritik sind, haben die Veranstalter wahrgenommen. Zahlreiche Besucher hatten sich über Facebook bei der Veranstalter-Firma Next Events und bei der Rheinischen Post gemeldet und nach den Pässen für die Festival-Stadt gefragt. Die Besucher bekamen für das Wochenende ein fiktives Visum, das gestempelt wurde. Leider hatten einige Besucher es versäumt, sich solch einen Pass zu holen oder ihn vergessen. Die Pässe sind mittlerweile so begehrt, dass Anbieter sie für 30 Euro bei Ebay eingestellt haben. Laut Bernd Dicks müssen die Besucher jedoch nicht so viel Geld ausgeben. In zwei bis drei Wochen werden die Visa im Olineshop von "Parookaville" zu haben sein. Der Preis soll dann so gering sein, dass lediglich die Porto- und Herstellungskosten gedeckt sind.

Vorverkauf beginnt noch dieses Jahr

Mindestens so häufig wie nach den Pässen wurde aber nach den Karten für das kommende Jahr gefragt. Ein genaues Datum wollte Dicks noch nicht verraten, aber im Herbst werde wohl die erste Runde des Vorverkaufs starten.

Alle Infos zum "Parookaville"-Festival gibt es auf unserer Dossier-Seite.

Über 400 Fotos von Parookaville Festival finden Sie auf TONIGHT.de!

(ac)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville: Schon 39.000 Zusagen für 2016 & Pässe demnächst im Shop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.