| 00.00 Uhr
Kevelaer
Was die Jecken in diesem Jahr tragen
Kevelaer: Was die Jecken in diesem Jahr tragen
Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken. FOTO: RP
Kevelaer. Ein Kostüm für den Karneval – was kostet das eigentlich? Die RP begab sich auf die Suche nach einer Antwort in einem der größten Fachgeschäfte der Umgebung. Seemann- und Bogenschützen-Verkleidung kosten jeweils rund 30 Euro. Von Marco Büren

Keine Session ohne die Frage "Als was gehe ich diesmal"? Und für diejenigen, die zum ersten Mal in ihrem Leben eine Verkleidung brauchen, stellt sich auch irgendwann die Frage: Was kostet ein Kostüm, und wo nehme ich es her?

Der Karnevalist hat mehrere Möglichkeiten. Erstens: Kreativ sein, den Kleiderschrank auf links drehen und selbst etwas zusammenstellen. Zur Not tun es auch die Arbeitsklamotten des Partners oder der Eltern. Vielleicht ist das aber auch nicht die erste Wahl, schon gar nicht, wenn es sich um Polizisten handelt. Sich als solcher auszugeben, ist auch im Karneval nicht erlaubt. Zweite Möglichkeit: Ein Kaufhaus stürmen und sich ein Kleid von der Stange nehmen. Dritte Möglichkeit: ein Fachgeschäft. Die Gefahr, am Rosenmontag zehnmal sein eigenes Kostüm wiederzusehen, ist dort geringer.

Wir entscheiden uns für den Laden des Venloers Geer van de Veer. In der Altstadt gibt es alles, was Jecken brauchen. Und was es nicht gibt, kann bestellt werden. Van de Veer kennt sich mit Verkleidungen aus: Der 80 Jahre alte Mann feierte jüngst das 50-jährige Bestehen seines Ladens in der Jodenstraat.

Der freundliche alte Herr mit Backenbart hat ein Gespür für das Kommen und Gehen von Trends. "In dieser Session ist kein vorherrschendes Verkleidungs-Thema zu erkennen", sagt van de Veer. "Die große Zeit der Piraten ist erstmal vorbei, aber trotzdem gehören die Seeräuber nach wie vor zu den Klassikern. " Hingegen würden die Wünsche nach Cowboy- und Indianer-Kostümen wieder mehr werden. Ob die Premiere eines Kinofilms damit zu tun hat? Van de Veer will sich da nicht festlegen, bestätigt aber: "Die Mode und diverse Filme geben einen gewissen Trend vor."

Nahezu zeitlos sind Verkleidungen als mittelalterlicher Bogenschütze Robin Hood oder betagter Marine-Kapitän. "Hier gibt es auch keine wechselnden Farben, wie sie immer mal wieder außer Mode geraten", sagt der Fachmann. Kostümideen also, mit denen man über viele Sessionen Spaß haben kann. Sowohl für die Seemanns-Garnitur als auch für das Bogenschützen-Kostüm müssen gut 30 Euro investiert werden. Dazu kommen diverse, optionale Kleinteile. Ein Bart und eine Perücke müssen ja nicht sein. Bei van de Veer gibt es bei Bedarf aber auch diese Accessoires, die die Verkleidung abrunden.

Bleibt noch die Frage, wann man sich das Kostüm aussuchen muss. Van de Veer: "Kaufen kann man sie bei uns das ganze Jahr über, etwa auch für Themen-Feiern. Aber spätestens eine Woche vor Rosenmontag stehen die Leute vor unserem Laden in der Schlange."

Quelle: RP/rl
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar