| 18.41 Uhr

Kalkar
B57 nach schwerem Unfall gesperrt

Schwerer Unfall auf B57 bei Kalkar
Schwerer Unfall auf B57 bei Kalkar FOTO: Schulmann
Kalkar. Auf der B57 bei Kalkar hat es am Sonntag gegen 14 Uhr einen schweren Unfall gegeben. Die Straße wurde in Höhe der Kreuzung mit der Berk'sche Straße komplett gesperrt. Eine Frau wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt. 

Eine 44-jährige Frau aus Kalkar befuhr mit ihrem Auto die Berk'sche Straße aus Richtung Wissel in Richtung B57. An der Kreuzung B57/Berk'sche Str. wollte die Autofahrerin die B57 geradeaus überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 42-jährigen Mannes aus Xanten, der die B57 in Richtung Kleve befuhr.

Bei dem Unfall wurde die 44-Jährige schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die beiden anderen Insassen des Fahrzeuges der Frau, ein 14-jähriger Junge und ein zwölfjähriges Mädchen, beide auch aus Kalkar, wurden leicht verletzt.  Der 42-Jährige und seine achtjährige Beifahrerin aus Xanten wurden ebenfalls leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 20.000 Euro.

(irz)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.