| 00.00 Uhr

Kleve
Brauer läutet die Klever Gartensaison ein

Kleve. Forstgartenkonzerte in Kleve wurden am Wochenende vom Klever Bürgermeister eröffnet.

Es war das letzte Mal, dass Theo Brauer als Bürgermeister die Fontänen im Forstgarten startete: im September, wenn die Klever "Gartensaison" mit dem großen Lichterfest mit zig-Tausend Besuchern endet, geht auch seine Ära zu Ende: Er tritt nicht mehr zur Wahl an. Gestern also noch einmal die Fontänen starten: Es ist das Ritual, mit dem Klever in seine Parks lädt, zu den Konzerten in der neuen, unter Brauers Ägide komplett erneuerten Konzertmuschel einlädt. Es ist die Zeit in der die alte Kurherrlichkeit der Stadt wieder auflebt, wenn der Klaviersommer einlädt. Seit dem Wochenende sprudelt wieder das Wasser, nachdem Theo Brauer an eben jene Kurzeit erinnert hat und den alten, langen Hebel umlegte. Ab jetzt werden an jedem Wochenende Musikgruppen, Tambourcorps und andere Musiker in den Forstgarten einladen. Es lohnt, zu den Klängen der Musik durch den Park zu schlendern, die exotischen Bäume zu bewundern und die erwachende Natur zu bestaunen, die Blumen, die jetzt nach udn nach blühen - den Umweltbetrieben sei Dank.

Am kommenden Sonntag speilen im Rahmen der Forstgartenkonzerte am 26. April, 15 Uhr, die holländische Musikgruppe "Zwarte Fanfare". Mit ihrer böhmischen und mährischen Volksmusik will sie viel Schwung und eine Portion Show in die historischen Parkanlagen bringen. Die "Zwarte Fanfare" ist keine unbekannte Kapelle, da sie durch zahlreiche Auftritte in Holland und Tschechien, sowie im Fernsehen bekannt geworden ist, sagt Stadtsprecher Boltersdorf. Das Konzert am Sonntag dauert bei freiem Eintritt bis 16.30 Uhr.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Brauer läutet die Klever Gartensaison ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.