| 00.00 Uhr

Comeback nach 18 Jahren
"Caught in the act" gastiert in Kleve

Comeback nach 18 Jahren: "Caught in the act" gastiert in Kleve
"Caught in the act"´: Die Gruppe gibt ihr Comeback. FOTO: Bretz
Kleve. Was als Gerücht durch die Medien geistert, kann jetzt bestätigt werden. Caught in the Act kommen wieder auf Tour!

Die englisch-niederländische Boygroup war 1992 gegründet worden. In Deutschland wurden sie 1994 bekannt - durch Gastauftritte in der RTLSoap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Die Mädchenzimmer hingen voll von BRAVOPostern und die Security hatte bei Konzerten und Autogrammstunden alle Hände voll zu tun. Zu ihren größten Hits zählten die Songs wie "Love Is Everywhere" und "Don't Walk Away".

Bis zu ihrer Auflösung 1998 und ihrem letzten Konzert in Magdeburg feierten die Jungs auch mit Alben wie "Caught in the Act of Love" oder "Forever Friends" große Erfolge. Insgesamt verkaufte die Boyband über 20 Millionen Tonträger und zählt neben Take That und Backstreet Boys zu den erfolgreichsten Boygroups der Neunziger.

Hier möchten Eloy de Jong, Lee Baxter & Bastiaan Ragas wieder anknüpfen. Die Band ist schon Feuer und Flamme und freut sich: "Das ist die Gelegenheit, auf die wir so lange Zeit gewartet haben." Auch die ersten Fanbekundungen versprechen einiges, die "CITA" Fan-Community steht Kopf und auf Twitter werden die Idole der Jugend gefeiert. Es gibt sie noch, die Fans von damals! Die Tournee startet im November 2016 und hält limitierte Meet & Greet Tickets bereit. Der Kontakt zu den Fans ist nach wie vor für "die Jungs von damals" sehr wichtig. Nach so vielen Jahren, gibt es bestimmt eine Menge Fragen, die man endlich in der Lage ist, zu stellen.

Das Konzert findet am Freitag, 25. November in der Klever Stadthalle, um 20 Uhr, statt. Einlass ab 19 Uhr. Tickets gibt es ab 50 Euro. Kartenverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Comeback nach 18 Jahren: "Caught in the act" gastiert in Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.