| 00.00 Uhr

Kleve
Das Dschungelbuch als Einkaufstasche

Kleve: Das Dschungelbuch als Einkaufstasche
Im Sinne der Ministerin: Barbara Hendricks mit der Kino-Tasche. FOTO: evers
Kleve. Rotary-Club Kleve stellte Umweltministerin Hendricks nachhaltige Taschen aus Kino-Plakaten vor. Von Matthias Grass

Mogli im Profil, die Schlange Kaa als Muster oder die dunkel dampfenden Tiefen des Dschungels als Tasche über der Schulter tragen, mit dem Namen der Schauspieler darüber oder einem grafischen Buchstaben davor. Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks entschied sich gestern für die grafische Variante einer "Dschungelbuch"-Tasche. Die Taschen, die auf der Wasserburg vorgestellt wurden, verhindern Müll, führen das haltbare Kunststoff-Material, das sonst vernichtet würde, einer neuen Bestimmung zu und geben ihm ein längeres Leben.

Man soll sorgfältig mit seinen Ressourcen umgehen, man soll nachhaltig denken, fordert Umweltministerin Hendricks und möchte unter anderem ein "Öko-Preisschild" einführen. Denn: "Wir müssen es Verbrauchern erleichtern, eine nachhaltige Verkaufsentscheidung zu treffen", sagt Hendricks. Gestern besuchte sie die Klever Rotarier auf der Wasserburg in Rindern und freute sich über die Idee der Klever rund um ihren Präsidenten Hans Hussmann. Die hatten ein doppelt nachhaltiges Projekt umgesetzt: Kino-Geschäftsführer Reinhard Berens hatte vorgeschlagen, die Kino-Großplakate der Tichelpark-Cinemas nicht wegzuwerfen, sondern zu zerschneiden und als Taschen umzuarbeiten. Hans Hussmann kümmerte sich um die Umsetzung, fand eine Werkstätte für Behinderte und ließ die ersten Taschen nähen. Aus dem Kunststoff-Großplakat für das Dschungelbuch. Bald können Taschen aus dem Alice-im-Wunderland-Großplakat folgen. Die Taschen will der Rotary-Club künftig unter anderem in der Wasserburg Rindern für 20 Euro verkaufen, sagt Wasserburg-Chef Kurt Kreiten. Der Erlös geht an soziale Projekte. Es gibt Umhänge-, Einkaufs- und Laptop-Dokumententaschen. Barbara Hendricks fühlte sich an die langlebigen französischen Einkauftaschen erinnert, die dort in Einkaufszentren angeboten werden. "Ich habe 1998 in der Normandie eine gekauft, die wir immer noch nutzen", sagt sie.

Dr. Harald Korth vom Freundeskreis der Klever Museen plant künftig, solche Taschen auch aus Ausstellungsbannern anzubieten.

Infos zur Dschungelbuchtasche: Telefon 02821 77530.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Das Dschungelbuch als Einkaufstasche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.